News

Thuringia Bulls

Pflichtsieg gegen Rhinos war ein hartes Stück Arbeit

Am 8. Spieltag macht der Albrecht den Bienek und führt seine Bulls zum hart erkämpften Sieg gegen die Rhine River Rhinos aus Wiesbaden 76:59.(14:5,17:23,21:14,24:17).

Ein hartes Stück Arbeit war der Sieg für die Thuringia Bulls gegen die Rhinos vom Rhein. Foto: Michael Helbing

Ein hartes Stück Arbeit war der Sieg für die Thuringia Bulls gegen die Rhinos vom Rhein. Foto: Michael Helbing

Nach der ersten Niederlage der Saison war es für die RSB Bulls wichtig gegen einen starken Aufsteiger Wiesbaden die Pflicht zu erfüllen. Es fiel den Gastgebern nicht leicht und am Ende war es ein hartes Stück Arbeit. Im ersten Viertel hatten beide Seiten ihr Problem mit dem Treffen. Während die Bullen mit 7 von 16 bei 44 Prozent landen, trafen die Rhinos nur 2 von 14 bei 14 Prozent. Mit 14:5 endete das erste Viertel und es sah nach einem klaren Sieg aus. Da hatten die Hessen etwas dagegen und rangen den Thüringern Punkt um Punkt ab und zur Halbzeit stand es 31:28 und Coach Micha Engel hatte Redebedarf. Weiterlesen

Andrea Eskau

Forschen und sich fordern

Langläuferin, Biathletin und Handbikerin Andrea Eskau ist im Winter wie im Sommer eine Ausnahmeathletin. Das liegt nicht nur an ihrem großen Talent und dem enormen Ehrgeiz, sondern auch an der Bereitschaft, immer Neues auszuprobieren. Die mehrfache Paralympics-Siegerin erforscht den Sport, als Athletin und im Job.

Mit dem Handbike feierte Andrea Eskau ihre ersten sportlichen Erfolge. Foto: Oliver Kremer @ Pixolli Studios

Mit dem Handbike feierte Andrea Eskau ihre ersten sportlichen Erfolge. Foto: Oliver Kremer @ Pixolli Studios

Stillstand ist Rückschritt. So sieht Andrea Eskau das. Es muss weiter gehen, man muss besser werden. Leistung optimieren, an Kleinigkeiten tüfteln, das Maximale herausholen. Forschen an den Möglichkeiten. Das ist nicht nur ihr Job am Bundesinstitut für Sportwissenschaft in Bonn, das macht die sechsfache Paralympics-Siegerin auch in ihrem privaten sportlichen Leben. „Ich frage mich immer, was kann ich wie umsetzen. Das ist stets eine neue Herausforderung“, sagt die querschnittgelähmte Athletin, „in Rio hat das sehr gut geklappt, darauf bin ich schon ein bisschen stolz“.

Gold im Straßenrennen und Silber im Zeitfahren brachte die 45-jährige Handbikerin von den Spielen an der Copacabana mit – doch längst schweift ihr Blick Richtung Tokio, wo 2020 die nächsten Paralympischen Spiele im Sommer stattfinden. Und dazwischen? Klar: Die Winter-Paralympics 2018 im südkoreanischen Pyeongchang. Sommer, Winter, Straße, Loipe, Handbike, Langlaufschlitten – Eskau macht alles, immer volle Pulle. Nur Pausen macht sie wenige. „Ich brauche meinen Sport“, betont Eskau, die auch wieder dem Top Team für die Spiele 2018 angehört. Weiterlesen

WM 2017 im Blick

Felix Streng: Vom Spätzünder zum Paralympicssieger in nur drei Jahren

Alles begann mit einer Seminararbeit in der zehnten Klasse. Danach startete Sprinter und Weitspringer Felix Streng regelrecht durch: Der mehrfache Medaillengewinner von Rio hat einen rasanten Aufstieg hinter sich – vom Spätzünder zum Paralympics-Held in nur drei Jahren. Sein nächstes großes Ziel: Die WM 2017 in London.

In nur drei Jahren hat es Felix Streng als Einsteiger an die Weltspitze geschafft. Foto: Ralf Kuckuck/DBS-Akademie

In nur drei Jahren hat es Felix Streng als Einsteiger an die Weltspitze geschafft. Foto: Ralf Kuckuck/DBS-Akademie

Termine, Termine, Termine. Fast jede Woche und jedes Wochenende. Richtung Jahresende wird gefeiert, geehrt und zurückgeblickt. Stadt, Land, Kreis, Verband, Verein – überall ist Felix Streng ein gefragter Mann. Er genießt die Aufmerksamkeit, die Anerkennung, auch die Bewunderung. Es gibt ja auch einiges zu feiern für den Sprinter und Weitspringer. Gold mit der deutschen 4×100-Meter-Staffel bei den Paralympics in Rio de Janeiro, dazu Bronze über 100 Meter und im Weitsprung. Dafür erhielt er am 1. November sogar das „Silberne Lorbeerblatt“ von Bundespräsident Joachim Gauck, die höchste Auszeichnung für sportliche Leistungen in der Bundesrepublik. Weiterlesen

Das könnte Dich auch interessieren:

Rollstuhl-Basketball

Jitske Visser verstärkt den ASV Bonn

Vor Wochenfrist ist dem ASV Bonn eine Überraschung auf dem Transfermarkt gelungen. Jitske Visser, 24jährige holländische Nationalspielerin, verstärkt den ASV Bonn ab sofort auf der Lowpointerposition. Den Verantwortlichen des ASV Bonn war die quirlige Holländerin bereits bei den Paralympics in … Weiterlesen

Handbike-Trophy

Jetze Plat sprintet mit 720 Watt zum Sieg

Berlin begrüßte auch beim 43. BMW BERLIN-MARATHON die 185 gemeldeten Handbiker und Handbikerinnen mit Sonne und angenehmen Temperaturen. Neu war in diesem Jahr, dass die Favoriten bei deren Vorstellung auf Videoleinwände abgebildet wurden, die im gesamten Startgebiet aufgestellt waren. Unter … Weiterlesen


Resümee Paralympics 2016

Mit Sorgenfalten hin, mit Lobeshymnen zurück

Die Deutsche Paralympische Mannschaft blickt auf stimmungsvolle und sportlich erfolgreiche Spiele. Doping und Klassifizierung bleiben international im Fokus. Zika-Virus, Transport-Chaos, Kriminalität, leere Ränge, schleppender Ticketverkauf und schlechte Zustände im Olympischen Dorf – die Liste an negativen Punkten war lang, bevor … Weiterlesen

Torball

Dortmunder steigern sich in den Turnier-Sieg hinein

Ende September fand ein internationales Männerturnier im Torball in Hasselt statt, bei dem Mannschaften aus der Schweiz, Frankreich, Italien, Belgien und Deutschland antraten. Den Sieg trug nach einem verhaltenen Start ins Turnier die Mannschaft des ISC Viktoria Dortmund davon. Der … Weiterlesen


Diesmal im Weitsprung

Heinrich Popow holt seine zweite paralympische Goldmedaille

Heinrich Popow hat bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro im Weitsprung der Klasse T42 gewonnen und damit nach Gold 2012 über die 100 Meter seine zweite Goldmedaille bei Paralympics gewonnen. Der 33-Jährige, der beim TSV Bayer 04 Leverkusen … Weiterlesen

34-Jährige knackt Weltrekord

Franziska Liebhardt stößt Kugel zu Gold

Franziska Liebhardt hat bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro Gold im Kugelstoßen der Klasse F37 gewonnen und damit ihre eigenen Erwartungen erfüllt. Die 34-Jährige, die beim TSV Bayer 04 Leverkusen von Steffi Nerius trainiert wird, stieß die Kugel … Weiterlesen



Rehm, Behre, Streng und Floors siegen nach Disqualifikation der USA

Deutsche 4×100-Meter-Staffel ist Paralympics-Sieger

Die deutsche 4×100-Meter-Staffel der Klasse T42-47 hat Gold bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro gewonnen. Markus Rehm, David Behre, Felix Streng und Johannes Floors sprinteten in paralympischem Rekord von 40,82 Sekunden ins Ziel und hielten dem großen Druck … Weiterlesen

Rio de Janeiro

Goldener Sprung für Vanessa Low

Vanessa Low hat bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro Gold im Weitsprung der Klasse T42 gewonnen und damit ihre erste paralympische Medaille geholt. Die 26-jährige Weltmeisterin, die für den TSV Bayer 04 Leverkusen startet und in den USA … Weiterlesen


Stefan Lösler belegt in der Klasse PT2 Rang acht

Martin Schulz gewinnt erstes Triathlon-Gold aller Zeiten

Martin Schulz hat die erste Paralympische Goldmedaille der Geschichte im Triathlon in 1:02:37 Stunden gewonnen. Der Leipziger siegte in der Klasse PT4 vor dem Kanadier Daniel und dem Spanier Ruiz Lopez. Der Triathlon wird bei den Paralympics mit 750 Meter … Weiterlesen

Leichtathletik

Claudia Nicoleitzik gewinnt Silber über 100 Meter

Claudia Nicoleitzik hat bei den Paralympics in Rio de Janeiro (Brasilien) Silber über die 100 Meter der Klasse T36 gewonnen. Die 26-jährige Saarländerin, die von Evi Raubuch trainiert wird und für den TV Püttlingen startet, sprintete in persönlicher Bestleistung von … Weiterlesen