News

Die große WM-Vorschau

Bayers Athleten zählen zu den Favoriten

Der Countdown zum diesjährigen internationalen Höhepunkt der Leichtathleten läuft. In der Zeit vom 20. bis 27. Juli 2013 treten die besten Leichtathleten mit Handicap bei der IPC WM in Lyon an. Mehr als 1100 Sportlerinnen und Sportler aus 99 Nationen sorgen für eine Rekordbeteiligung. Das größte Team mit 76 Athleten stellt die USA, gefolgt von Russland (66), Großbritannien (46) sowie Brasilien mit 46 Athleten. Etwas überraschend tritt das Team aus China, das jüngst stets das größte Kontingent stellte, lediglich mit 24 Sportlern an. Das deutsche Team besteht aus 30 Sportlern.

Heinrich Popow will seine Titel in Lyon verteidigen. Foto: tsv bayer 04

Heinrich Popow will seine Titel in Lyon verteidigen. Foto: tsv bayer 04

Die Athleten des TSV Bayer 04 Leverkusen zählen wieder einmal zu den Säulen der deutschen Mannschaft. Bayer 04 Geschäftsführer Jörg Frischmann hofft auf mindestens sechs Medaillen für die Athleten von Steffi Nerius und Karl-Heinz Düe. Während bei den Männern mit Markus Rehm (Weitsprung) und Heinrich Popow (100 m / Weitsprung) die beiden Leverkusener Titelverteidiger am Start sind, wird bei den Frauen Doppelweltmeisterin Birgit Kober am Start sein.

T42 100 Meter – Showdown zwischen Heinrich Popow und Scott Reardon (AUS)

25. Juli 2013  11:19 Uhr – Halbfinale;  26. Juli 2013  18:55 Uhr – Finale

Die Startklasse der Oberschenkelamputierten befindet sich momentan im Aufwind. Allein in Amerika gibt es zehn neue Athleten. Zu Beginn des Wettkampfjahres egalisierte Scott Reardon in Australien den Weltrekord von Earle Connor aus dem Jahre 2002. Gut drei Monate später sprintete Heinrich Popow bei der IDM in Berlin mit 12,12 sec die schnellste je gelaufene Zeit eines Oberschenkelamputierten. Eine Woche vor der WM schnappte sich Popow beim integrativen Sportfest in Leverkusen mit 12,11 sec den Weltrekord. In Lyon treffen die beiden Ausnahmeathleten erstmals nach dem Paralympicsfinale wieder aufeinander. Das Rennen scheint offen zu sein. Wer erreicht diesmal das bessere Ergebnis für sich?

Hinter den beiden Favoriten sollte es ein spannendes Duell um Bronze geben. Neben dem Franzosen Clavel Kayitare gehören Earle Connor, Shaquille Vance und Atsushi Yamamoto zu den aussichtsreichsten Kandidaten.

T42 200 Meter – Nur ein Fehlstart kann Whitehead stoppen

22. Juli 2013  11:20 Uhr – Halbfinale; 23. Juli 2013  16:00 Uhr – Finale

Über 200 m geht Paralympics-Sieger Richard Whitehead erneut als Favorit ins Rennen. Zuletzt beim Grand-Prix-Finale In Birmingham scheiterte Whitehead mit einem Fehlstart an sich selbst. Favorit auf Silber schein Scott Reardon zu sein. Doch auch Heinrich Popow hat noch Reserven, so dass er mit Shaquille Vance und Clavel Kayitare zu den Medaillenanwärtern gehört.

T42 Weitsprung – Dreikampf um die Medaillen

21. Juli 2013  18:59 Uhr – Finale

Im Weitsprung der Startklasse T 42 scheint Titelverteidiger Heinrich Popow in dieser Saison der konstanteste Springer zu sein. Allerdings darf man den Dänen Daniel Jörgensen und den Japaner Atsushi Yamamoto nicht unterschätzen. Beide konnten im vergangenen Jahr die 6m-Marke übertreffen. Die drei sollten die Medaillen unter sich ausmachen.

T44 Weitsprung – Kann Hertog Rehm herausfordern?

24. Juli 2013  18:23 Uhr – Finale

7,54m - mehr muss man über die Chancen auf Gold für Markus Rehm nicht sagen. Foto: tsv bayer 04

7,54m – mehr muss man über die Chancen auf Gold für Markus Rehm nicht sagen. Foto: tsv bayer 04

Bei der deutschen Meisterschaft im Juni musste Markus Rehm erstmalig feststellen, dass mit Ronald Hertog (NED) ein ernsthafter Gegner heranwächst. Nach den 7,23 m bei der Deutschen Meisterschaft steigerte sich Rehm beim Meeting in Leverkusen auf die neue Weltrekordweite von 7,54 m. Trotz seines Kahnbeinbruchs reist der 24jährige Leverkusener als Favorit zur WM. Der Niederländer ist nach Markus Rehm mit 7,09 m der zweite Springer, der die 7 m Marke übertreffen konnte und ist somit der Herausforderer des Deutschen. Mit John Hurie und Casey Tibbs wollen zwei Amerikaner in den Kampf um die Medaillen eingreifen.

T43 100 m / 200 m –  Behre nutzt die Sprintstrecken zum Training.

100 m – 23. Juli 2013  19:23 Uhr – Finale; 200 m – 21. Juli 2013  18:40 Uhr – Finale

Der Fokus von David Behre und seinem Trainer Karl-Heinz Düe liegt eindeutig auf der 400 m-Strecke. Dennoch wird Behre über 100 m und 200 m an den Start gehen. Auf beiden Strecken ist der Brasilianer Alan Oliveira Titelfavorit. Einziger Athlet, der in die Nähe des Brasilianers kommt, ist US-Boy Blake Leeper. Auf beiden Strecken ist der Kampf um Platz 3 offen.

T43 400 m / T44  – Hält Behres Knie in Lyon?

25. Juli 2013  17:49 Uhr – Halbfinale; 26. Juli 2013  19:28 Uhr – Finale

Trotz Problemen bereit für die WM : David Behre. Foto: tsv bayer 04

Trotz Problemen bereit für die WM : David Behre. Foto: tsv bayer 04

Nach dem Fehlen von Oscar Pistorius ist der Titel über die 400 m vakant. Der Amerikaner David Prince blieb als erster einseitig unterschenkel-amputierter Läufer unter 50 Sekunden. Eine Leistung, die sicher auch der von Verletzungen geplagte Bayer 04-Viertelmeiler David Behre hätte laufen können. Der Leverkusener bestritt auf Grund einiger Verletzungen in dieser Saison nur ein 400 m-Rennen und blieb nur knapp über seiner Bestleistung. Es bleib abzuwarten, wie er die beiden 400 m-Rennen in zwei Tagen verkraftet. Sollte der Leverkusener den Vorlauf gut überstehen, könnte er in den Kampf um eine Medaille eingreifen. Favorisiert sind neben Prince vor allem Alan Oliveira (BRA) und Blake Leeper (USA). Auf jeden Fall peilt Behre eine persönliche Bestzeit an.

F42 Kugelstoßen – Kann Tinnemeier diesmal seine Leistung abrufen?

20. Juli 2013  18:01 Uhr – Finale

Selten schien die Chance auf eine gute WM-Platzierung für ihn besser als in Lyon. Frank Tinnemeier geht mit der zweitbesten Saisonleistung an den Start. Der 40jährige benötigt eine Leistung um 13,50 m für eine Platzierung im Bereich der Medaillen. Seine Trainingsleistungen lassen zumindest auf einen Deutschen Rekord hoffen. Favoriten sind die 14m‑Stoßer Aled Davies (GBR) und Darko Kralj (CRO).

T13 Hochsprung – Lembeck will die Gunst der Stunde nutzen 

26. Juli 2013  10:54 Uhr – Finale

Der Hochsprung der Sehbehinderten war lange nicht mehr im Programm. Da die Norm dadurch nicht sehr hoch war, nutzte Allrounder Marc Lembeck die Gunst der Stunde und qualifizierte sich in letzter Sekunde für die WM. Mit einer Bestleistung von 1,78 m scheint für Lembeck eine Platzierung unter den Top 6 möglich zu sein. Sollte er seine Bestleistung noch einmal steigern können, ist vielleicht noch mehr möglich. Favorisiert sind Weltrekordler Ihar Fartunau (BLR) und der Amerikaner Gunter Tyson.

T42 100 m Frauen – Low in der Außenseiterrolle

 26. Juli 2013  17:32 Uhr – Halbfinale; 27. Juli 2013  11:21 Uhr – Finale

Über 100 m scheint Weltrekordhalterin Martina Caironi unantastbar. Hinter der Italienerin kämpfen Kelly Cartwright und Jana Schmidt um Bronze. Vanessa Low bestritt nur zwei Rennen und blieb hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. Ob Vanessa Low, die in diesem Jahr die Priorität auf ihre Ausbildung gelegt hat, in den Kampf um die Medaille eingreifen kann, hängt in erster Linie vor allem von ihrem Start ab.

F33/34 Kugelstoßen Frauen – Kober Favoritin

26. Juli 2013  9:45 Uhr – Finale

Birgit Kober ist im Kugelstoßen wie im Speerwurf eine sichere Bank. Foto: tsv bayer 04

Birgit Kober ist im Kugelstoßen wie im Speerwurf eine sichere Bank. Foto: tsv bayer 04

Im Kugelstoßen beeindruckte Birgit Kober auch in der laufenden Saison mit konstant guten Leistungen. Auch wenn sich die Punktetabelle zu ungunsten der Bayer-Athletin entwickelt hat, sollte sie ihren Titel verteidigen können. Lediglich die Griechin Maria Stamatoula könnte der Leverkusenerin gefährlich werden.

 

F32/33/34 Speerwerfen Frauen – Kober will Titel verteidigen

23. Juli 2013  17:35 Uhr – Finale

Die Siegesserie von Birgit Kober soll auch in Lyon halten. Die Titelverteidigerin blieb bei der IDM in Berlin nur knapp unter ihrem Weltrekord. Sollte die Leverkusenerin keine Probleme mit ungültigen Würfen bekommen, scheint ihr der Titel kaum zu nehmen. Hauptkonkurrentinnen sind Veronika Doronina (RUS) und Marie Braemer-Skowronek. Jörg Frischmann

Erschbaumer Verlag. Outrun – das Sportmagazin. Alle Rechte vorbehalten/All rights reserved

Das könnte Dich auch interessieren:

Europarekord für Johannes Floors

Claudia Nicoleitzik mit toller Aufholjagd

Die nächsten beiden Medaillen sind auf das Konto des deutschen Teams bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Doha (Katar) gewandert. Nach dem Doppelsieg von Marianne Buggenhagen und Marie Hawkeswood (Kugelstoßen) am Morgen ging es in der Nachmittagseinheit des vierten Wettkampftages erfolgreich weiter. … Weiterlesen

IPC-WM in Lyon

Popow und Reardon teilen sich Sieg

Der deutsche Leichatathlet Heinrich Popow und der Australier Scott Reardon gewannen am gestrigen Abend zeitgleich das spannende 100m-Finale der Klasse T42 bei den IPC-Weltmeisterschaften in Lyon in 12,68sec. Zunächst entschied die Jury bei Zeitgleichheit auf Silber für den Australier, dessen … Weiterlesen


IDM der Leichtathleten in Berlin

Packendes Finale über 200 Meter

In einem packenden 200m-Finale gegen den brasilianischen Superstar Alan Oliveira wurde Felix Streng vom TSV Bayer 04 Leverkusen bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Leichtathleten in Berlin zu einer neuen persönlichen Bestleistung in 23,69 Sekunden gezogen (nicht wie ursprünglich berichtet zu einem neuen … Weiterlesen

IDM der Leichtathleten in Berlin

Alan Oliveira läuft Weltrekord über 100 Meter

Alan Oliveira hat bei den 35. Internationalen Deutschen Meisterschaften der behinderten Leichtathleten über die 100m in der Startklasse 43 mit bestätigten 10,77 Sekunden einen neuen Weltrekord aufgestellt. Der alte Weltrekord lag bei 10,91sec. Damit hat der Brasilianer auch seinen Vorsprung im … Weiterlesen


IDM und IPC-Athletics-Grand-Prix

Popow, Oliveira, Francois-Elie und van Rhijn peilen Weltrekorde an

Mit 500 teilnehmenden Athletinnen und Athleten aus 28 Ländern sind die 35. Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) in der Leichtathletik der Behinderten 2013, im Vergleich zum Vorjahr, noch einmal ein Stück gewachsen, und versprechen, wiederum ein hochkarätiges Event zu werden. Mit … Weiterlesen

DM der Leichtathleten in Berlin

Paralympicssieger Alan Oliveira jagt den Weltrekord von Oscar Pistorius

Der Brasilianer Alan Oliveira, Goldmedaillengewinner bei den Paralympics in London 2012, startet in Berlin bei den 35. Internationalen Deutschen Meisterschaften Leichtathletik (IDM), die vom 14. bis 16. Juni 2013 im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark stattfinden. Oliveira geriet in London dadurch in die Schlagzeilen, … Weiterlesen


Leichtathletik

Müller-Rottgardt und Tinnemeier verfehlen das Podest

Frank Tinnemeier hat bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro im Kugelstoßen der Klasse F42 die angestrebte Medaille mit Rang fünf verpasst. Nach 13,44 Metern im letzten Versuch fehlten ihm 47 Zentimeter zu Bronze. Gold holte der Brite Aled … Weiterlesen

Leichtathletik-WM in Christchurch

Protest und faire Geste

Mit einer stilvollen Abschlussfeier endete kürzlich die V. IPC Leichtathletik-Weltmeisterschaft in der Canterburry Arena im neuseeländischen Christchurch. Die Stadt war ein hervorragender Gastgeber mit einer sehr gut organisierten WM. Am Ende stellte sich dennoch die Frage, ob die Entscheidung für … Weiterlesen


Sportstudent Léon Schäfer

„Ich wollte einen Behindertensportler treffen“

Bei den Paralympics in Rio de Janeiro hat Léon Schäfer seine Konkurrenz im Weitsprung überrascht, beim Eignungstest an der Deutschen Sporthochschule in Köln seine Mitstreiter – nun verbindet er in seiner neuen Heimat Studium und Leistungssport. Leichtathletik, Volleyball, Turnen, Tischtennis, … Weiterlesen

Diesmal im Weitsprung

Heinrich Popow holt seine zweite paralympische Goldmedaille

Heinrich Popow hat bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro im Weitsprung der Klasse T42 gewonnen und damit nach Gold 2012 über die 100 Meter seine zweite Goldmedaille bei Paralympics gewonnen. Der 33-Jährige, der beim TSV Bayer 04 Leverkusen … Weiterlesen