News

101:51 in Bonn

Beschwerlicher Weg hat sich für die Thuringia Bulls gelohnt

Die 1.Rollstuhlbasketball Bundesliga startete für die RSB Thuringia Bull beim Aufsteiger ASV Bonn und erlebte die Thüringer mit den ersten Punkten im Jahr 2017 (101:51).

Eine meisterliche Leistung lieferten die Thuringia Bulls in Bonn ab, aber auch Aufsteiger ASV konnte sich sehen lassen. Foto: Thuringia Bulls

Eine meisterliche Leistung lieferten die Thuringia Bulls in Bonn ab, aber auch Aufsteiger ASV konnte sich sehen lassen. Foto: Thuringia Bulls

Mit nur acht Spielern machten sich die Bulls auf einen beschwerlichen Weg in die alte Bundeshauptstadt Bonn. Bei den Thüringern hatte zum Wochenende noch einmal die Defekthexe zugeschlagen und neben Teemu Partanen den nächsten Ausfall mit Jens Albrecht produziert. Der Aufsteiger aus Bonn hatte sich kurz vor Weihnachten mit den zwei holländischen Nationalspielerinnen Visser und Hutzing verstärkt und sie waren nicht gewillt vor eigener Kulisse klein bei zu geben. Alex Halouski, Raimund Beginskis, Benny Kenyon, Joke Linden und Andre Bienek gingen nach knapp 2 Minuten mit 8:0 in Führung und der Aufsteiger ahnte was auf ihn zukommt. Mit aggressivem Spiel konnten die Bullen das erste Viertel mit 30:12 beenden und beruhigt in das zweite Viertel gehen.

Im zweiten Viertel zog ein wenig der Schlendrian im RSB Spiel ein und Visser und Hutzing kamen zu leichten Punkten. Mit breiter Rotation mussten die Bullen das Viertel abgeben und führten zur Halbzeit mit 48:31. Coach Micha Engel mahnte beim Pausentee zur Konzentration und die Elxlebener packten noch einmal die Keule aus. Mit temposcharfem Kombinationsspiel brannten die Bullen ihr Feuerwerk ab. Immer wieder rückte Andre Bienek seine Center in den Mittelpunkt und diese liessen sich nicht bitten. Am Ende hatten Linden, Bienek, Azad und Halouski 20 Punkte und mehr auf dem Konto und Marcus Kietzer zeigte seine Fähigkeiten. Die junge Bonner Mannschaft hatte keinesfalls enttäuscht und wird noch den einen oder anderen Sieg einfahren. Der Meister zeigte sich am Ende meisterlich, gewinnt 101:51 und geht mit Zuversicht in die Rückrunde, wo es am kommenden Samstag zum Heimspiel gegen München, 18 Uhr im Fit – In kommt. Tami Helbing

Für die RSB Thuringia Bulls am Start waren: Vanessa Erskine, Benny Kenyon 2, Raimund Beginskis 12, Vahid Azad 22, Marcus Kietzer, Andre Bienek 20, Alex Halouski 25, Joke Linden 20.

Das könnte Dich auch interessieren:

Rollstuhl-Basketball

Bullen in Wetzlar nicht zu bremsen

Die RSB Thuringia Bulls schießen den Deutschen Meister in seinem eigenen Wohnzimmer mit 81:46 aus der August-Bebel-Sporthalle und gehen in der Best Of Three-Serie um die Deutsche Meisterschaft im Rollstuhl-Basketball mit 1:0 in Führung. Nach der 70:69 Overtime-Halbfinalniederlage und dem … Weiterlesen

Rollstuhl-Basketball

Bulls ziehen souverän in die Finalserie ein

Die Thuringia Bulls ziehen nach einem ungefährdeten 83:47-Sieg (18:9,18:4,3:16,24:18) gegen die Rhine River Rhinos Wiesbaden in die Finalserie um die Deutsche Rollstuhlbasketball Meisterschaft ein. Die Thuringia Bulls ließen dem Gast aus Wiesbaden auch im Spiel 2 der Best Off Three … Weiterlesen


105:64 gegen Iguanas

Thuringia Bulls siegen dreistellig

Die Thuringia Bulls überrollen am 17. Spieltag in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga die Iguanas aus München mit 105:64 (24:20,26:16,23:14,33:14). Der Tabellenführer hatte 10 Minuten gegen starke Iguanas sein Spiel gesucht und den Ausfall von Vahid Azad verkraften müssen. Schon im ersten Viertel … Weiterlesen

Rollstuhlbasketball

84:33 – Bulls von der Leine

Die Rollstuhlbasketballer Thuringia Bulls gewinnen in der Bundesliga ihr drittes Spiel in acht Tagen gegen die Rhine River Rhinos aus Wiesbaden: 84:33 (20:7,19:14,25:8,20:4). Auch im fünften Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams in der 1.Liga konnten die Bulls den Gegner aus Wiesbaden … Weiterlesen


Champions League

Unerfüllte Träume für Thuringia Bulls

Die RSB Thuringia Bulls verlieren das Spiel um Platz 3 im Champions League-Finale mit 68:70 (18:20,18:14,17:19,15:17) gegen den RSV Lahn Dill. Das Spiel der unerfüllten Träume endet für die RSB Thuringia Bulls wie der Rest der Saison. Der RSV Lahn … Weiterlesen

Bulls für Final Four qualifiziert

Siegen oder Fliegen

Madrid, Mailand, Wetzlar und: Elxleben. Diese vier Städte werden bei den Final Four der besten europäischen Rollstuhlbasketball-Teams vertreten sein. Coach Micha Engel von den Thuringia Bulls aus Elxleben bringt auf den Punkt, wie seine Mannschaft über die Qualifikation denkt: „Das … Weiterlesen


Euro League 1

Großes Basketball-Kino

Die RSB Thuringia Bulls feiern mit dem 84:51 (24:16,20:6,21:8,19:21)-Sieg gegen das Team Varese bei der Euro League ein rauschendes Fest für den Rollstuhlbasketball in Elxleben. Es ist schwer in Worte zu fassen, aber Coach Micha Engel hat mit seinem Team … Weiterlesen

Thuringia Bulls

Pflichtsieg gegen Rhinos war ein hartes Stück Arbeit

Am 8. Spieltag macht der Albrecht den Bienek und führt seine Bulls zum hart erkämpften Sieg gegen die Rhine River Rhinos aus Wiesbaden 76:59.(14:5,17:23,21:14,24:17). Nach der ersten Niederlage der Saison war es für die RSB Bulls wichtig gegen einen starken … Weiterlesen


Rollstuhl-Basketball

Deutlicher Sieg der Bulls gegen Aufsteiger Bonn

Der Bundesliga-Aufsteiger ASV Bonn landete nach seinem Überraschungssieg letzte Woche hart auf dem Boden der Tatsachen und verliert beim Meister RSB Thuringia Bulls mit 100:33 (32:7,21:6,25:6,22:12). Die personell arg gebeutelten Bonner sind in Thüringen tüchtig unter die Rollstuhl-Basketball-Räder gekommen. Die … Weiterlesen

Oettinger Cup

Thuringia Bulls bestes Team, Zwickauer Jan Gans bester Spieler

Der 6. Oettinger Cup bot Rollstuhlbasketball der Extraklasse. Die Favoriten konnten sich am Ende durchsetzen, die Thuringia Bulls holten zum dritten Mal den Pokal nach Hause. Am ersten Spieltag stehen die BSC Rollers Zwickau mit zwei Siegen an der Spitze … Weiterlesen