News

41:53-Niederlage gegen Italien

Deutsche schließen als sechste ab

Die deutschen Herren haben mit einer 41:53 (8:12/13:30/28:40) Niederlage gegen Italien die Eurobasketball 2013 in Frankfurt am Main beendet. Damit rollte der Vize-Europameister von 2011 als Sechster über die EM-Ziellinie, sicherte sich aber damit das wichtige Ticket für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Südkorea.

Thomas Böhme (#14), Damiano Airoldi (#10) und Björn Lohmann (#4). Foto: Uli Gasper/ Uliphoto.de

Thomas Böhme (#14), Damiano Airoldi (#10) und Björn Lohmann (#4). Foto: Uli Gasper/ Uliphoto.de

Das 4:2 (2.) durch André Bienek, der in der italienischen Meisterschaft mit Cantu das Double holte, war die einzige Führung, die sich die deutsche Auswahl in diesem Spiel erarbeiten konnte. Insbesondere vor der Pause dominierte Italien das abschließende Duell eindeutig und zog über 21:9 (15.) durch Damiano Airoldi bis auf 32:13 (21.) davon. Erst jetzt bäumte sich die Mannschaft von Bundestrainer Nicolai Zeltinger gegen die drohende Niederlage auf, konnte den deutlichen Rückstand trotz eines erneut starken Dirk Passiwan aber nicht mehr aufholen. Mit 18 Punkten in diesem Spiel und insgesamt 177 erzielten Punkten sicherte sich der Trierer die Korbschützenkrone der Eurobasketball 2013 in der Frankfurter Eissporthalle.

„So wollten wir das Turnier natürlich nicht beenden, dies ist schon eine kleine große Enttäuschung, aber Italien schien einfach mehr Reserven zu haben als wir“, so Zeltinger nach der letzten Schlusssirene für seine Mannschaft bei den Rollstuhlbasketball-Europameisterschaften. Andreas Joneck

Deutschland: Dirk Passiwan (18, Dreier, Goldmann Dolphins Trier), Thomas Böhme (8, RSV Lahn-Dill), Thomas Becker (6, Mainhattan Skywheelers), André Bienek (4, Uniphol Briantea ´84 Cantu/ITA), Matthias Heimbach (4, Jena Caputs), Jan Haller (1, RSV Lahn-Dill), Lars Lehmann (Mainhatten Skywheelers), Björn Lohmann (RSV Lahn-Dill), Sebastian Magenheim (Mainhatten Skywheelers), Sebastian Wolk (Mainhatten Skywheelers), Marco Zwerger (RSV Lahn-Dill), Felix Schell (n.e., RSV Lahn-Dill)

Italien: Matteo Cavagnini (18), Galliano Marchionni (13), Fabio Raimundi (7), Ahmed Raourahi (7), Damiano Airoldi (4), Fabio Bernadis (4), Nicola Favretto, Nicola Damiano, Jacobo Geninazzi, Cosimo Caiazzo (n.e.), Lorenzo Molteni (n.e.), Marco Stupeneco (n.e.)

Erschbaumer Verlag. Outrun – das Sportmagazin. Alle Rechte vorbehalten/All rights reserved

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Rollstuhlbasketball

84:33 – Bulls von der Leine

Die Rollstuhlbasketballer Thuringia Bulls gewinnen in der Bundesliga ihr drittes Spiel in acht Tagen gegen die Rhine River Rhinos aus Wiesbaden: 84:33 (20:7,19:14,25:8,20:4). Auch im fünften Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams in der 1.Liga konnten die Bulls den Gegner aus Wiesbaden … Weiterlesen

Euro League 1

Großes Basketball-Kino

Die RSB Thuringia Bulls feiern mit dem 84:51 (24:16,20:6,21:8,19:21)-Sieg gegen das Team Varese bei der Euro League ein rauschendes Fest für den Rollstuhlbasketball in Elxleben. Es ist schwer in Worte zu fassen, aber Coach Micha Engel hat mit seinem Team … Weiterlesen


101:51 in Bonn

Beschwerlicher Weg hat sich für die Thuringia Bulls gelohnt

Die 1.Rollstuhlbasketball Bundesliga startete für die RSB Thuringia Bull beim Aufsteiger ASV Bonn und erlebte die Thüringer mit den ersten Punkten im Jahr 2017 (101:51). Mit nur acht Spielern machten sich die Bulls auf einen beschwerlichen Weg in die alte … Weiterlesen

Rollstuhl-Basketball

Deutlicher Sieg der Bulls gegen Aufsteiger Bonn

Der Bundesliga-Aufsteiger ASV Bonn landete nach seinem Überraschungssieg letzte Woche hart auf dem Boden der Tatsachen und verliert beim Meister RSB Thuringia Bulls mit 100:33 (32:7,21:6,25:6,22:12). Die personell arg gebeutelten Bonner sind in Thüringen tüchtig unter die Rollstuhl-Basketball-Räder gekommen. Die … Weiterlesen


Oettinger Cup

Thuringia Bulls bestes Team, Zwickauer Jan Gans bester Spieler

Der 6. Oettinger Cup bot Rollstuhlbasketball der Extraklasse. Die Favoriten konnten sich am Ende durchsetzen, die Thuringia Bulls holten zum dritten Mal den Pokal nach Hause. Am ersten Spieltag stehen die BSC Rollers Zwickau mit zwei Siegen an der Spitze … Weiterlesen

148 Athletinnen und Athleten

Deutsche paralympische Mannschaft steht für Spiele in Rio de Janeiro fest

Die Deutsche Paralympische Mannschaft für Rio steht fest: Die Nominierungs- kommission des Nationalen Paralympischen Komitees für Deutschland hat die Namen der 148 Athleten (83 Männer, 65 Frauen) bekannt gegeben, die vom 7. bis 18. September 2016 an den XV. Paralympischen Sommerspielen … Weiterlesen


Rollstuhl-Basketball

Thuringia Bulls holen den Cup

Mit einem 49:79( 29:16,24:8,16:11)-Sieg über die BG Baskets Hamburg gewannen die RSB Thuringia Bulls auch das dritte Finale dieser Saison und holten damit nach 2014 zum zweiten Mal den europäischen André Vergauwen Cup. Das Triple ist der Lohn für eine … Weiterlesen

Sensationeller Auswärtssieg

Bulls gewinnen die Meisterschaft

Nach sensationellem Auswärtssieg in der „Rollstuhlbasketball Hauptstadt“ Wetzlar gewinnen die RSB Thuringia Bulls auch Spiel zwei mit 76:63 (16:11,30:17,8:18,22:17) und sind damit Deutscher Meister 2016. Drei Siege in Folge gegen den Seriensieger und Klassenprimus bringen den RSB Thuringia Bulls das … Weiterlesen


RBBL-Finale in Elxleben

„Es geht bei Null los“

Nach dem sensationellen Auswärtssieg der RSB Thuringia Bulls in der Rollstuhlbasketball-Hauptstadt Wetzlar wird am kommenden Wochenende nun in Elxleben der Meistertitel in der 1.RBBL vergeben. Natürlich war die Freude groß nach dem überzeugenden Auswärtssieg beim Dauermeister RSV Lahn Dill für … Weiterlesen

Rollstuhl-Basketball

„Finale, Finale“

Die Thuringia Bulls feiern mit einem überzeugenden 93:62-Sieg gehen den Hamburger SV nach 2015 den zweiten Einzug in die Finalserie der RBBL. Die RSB Bullen waren von der ersten Sekunde hochkonzentriert und starteten mit Raimi Beginskis, Joke Linden, André Bienek, … Weiterlesen