News

Mathias Mester Fünfter

Deutsche Werfer verpassen Medaillenränge

Frederike Koleiski ist bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro im Diskuswurf der Klasse F44 Vierte geworden. Die 29-Jährige, die für Eintracht Duisburg startet und von Alexander Holstein betreut wird, warf den Diskus im sechsten Versuch auf 30,34 Meter. „Ich bin zufrieden, außer, dass ich gerne zwei Meter weiter geworfen hätte“, sagte Koleiski: „Die Stimmung hier ist der Wahnsinn, wie die Leute jubeln und mitgehen. Damit muss man auch erst mal umgehen können.“

Bei der WM im vergangenen Jahr in Doha (Katar) landete Koleiski ebenfalls auf Rang vier. Unangefochten vorne lagen die Chinesinnen Juan Yao und Yue Yang. Yao verbesserte schon im ersten Versuch ihren eigenen Weltrekord auf 44,53 Meter. Bronze ging an die Kubanerin Noraivis de la Heras Chibas.

Die Duisburgerin richtete den Blick schon direkt nach dem Wettkampf auf die kommenden Aufgaben: die WM 2017 in London. Dann wird ihre Lieblingsdisziplin Kugelstoßen wieder im Programm sein. „Deshalb mache ich jetzt zwei Wochen Urlaub – und dann geht es mit der Kugel weiter.“

Wie Koleiski hat auch Mathias Mester mit Rang fünf im Speerwurf der Klasse F41 die angepeilte Medaille verpasst. Der vierfache Weltmeister in dieser Disziplin, der beim 1. FC Kaiserslautern von Werner Kalb trainiert wird, warf den Speer auf 39,99 Meter. Seine vier Konkurrenten warfen allesamt über 40 Meter: Kovan Abdulraheem und Wildan Nukhailawi feierten einen irakischen Doppelsieg, Weltrekordhalter Pengxiang Sun aus China gewann Bronze. Mester sagte: „Es war eigentlich ein geiler Wettkampf, dreimal habe ich knapp an die 40 Meter rangeworfen, das hatte ich glaube ich noch nie. Nur der Ausrutscher nach oben hat gefehlt.“

Nachdem Mester 2012 bei den Spielen in London nur Rang sieben geblieben war, reiste der Europarekordhalter optimistisch nach Rio. Vier Tage vor seinem 30. Geburtstag zeigte er konstant gute Würfe, aber keinen, der nach ganz vorne gereicht hätte. „Als alle 40 Meter hatten, wusste ich, dass ich persönliche Bestleistung werfen musste. Da war es schwer, sich zu motivieren, aber ich habe alles probiert.“

Vor dem letzten Versuch klatschte er rhythmisch in die Hände, die Zuschauer stiegen darauf ein, Mester lief an, schmiss und warf sich auf den Boden: „Da habe ich nur aus dem Arm geworfen, nicht mehr aus den Beinen. Aber vorwerfen kann ich mir nichts. Die Stimmung war gigantisch.“ 2008 hatte Mester Paralympics-Silber im Kugelstoßen gewonnen. Dass er jetzt ohne Medaille zurückreisen wird, vermiest ihm den Geburtstag am Donnerstag aber nicht: „Was gibt es Schöneres, als in Rio seinen 30. zu feiern?“

Alhassane Baldé wurde über die 5000 Meter der Klasse T54 in einem langsamen Rennen Achter in 11:03,00 Minuten. Markéta Marzoli

Das könnte Dich auch interessieren:

Gold im Kugelstoßen

Frederike Koleiski überrascht alle

Mit dem letzten Wurf Bronze vergoldet: Frederike Koleiski hat bei den Para-Leichtathletik-Weltmeisterschaften überraschend für den sechsten deutschen Weltmeistertitel gesorgt und mit persönlicher Bestleistung in der Klasse F44 gewonnen. Nach einer emotionalen Achterbahnfahrt kullerten die Freudentränen – für die 29-Jährige ist … Weiterlesen

Dreimal Gold, zweimal Bronze

Mega-Monday in London

Was für ein Abend, was für Emotionen: Die Deutsche Paralympische Mannschaft jubelt am vierten Wettkampftag der Para-Leichtathletik-WM über Dreifach-Gold und zweimal Bronze. Den Auftakt machte Kugelstoßer Sebastian Dietz, der den Titel ebenso mit WM-Rekord gewann wie Johannes Floors über 400 … Weiterlesen


Leichtathletik-WM

Silber für Kugelstoßer Mathias Schulze

Nach dem Mega-Monday mit drei Mal Gold und zwei Mal Bronze ist die Deutsche Paralympische Mannschaft am Dienstagvormittag bei der Para-Leichtathletik-WM in London weiter erfolgreich: Kugelstoßer Mathias Schulze und Weitspringer Léon Schäfer haben mit Silber und Bronze jeweils ihre ersten … Weiterlesen

Sebastian Dietz

Auf der Laola-Welle zum Titel

Sebastian Dietz hat bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro Gold im Kugelstoßen der Klasse F36 gewonnen und damit bei seinen zweiten Spielen seinen zweiten Sieg errungen. Der 31-Jährige von der BSG Bad Oeynhausen, der von Alexander Holstein trainiert … Weiterlesen


Leichtathlet Sebastian Dietz

Mit „Ninja“-Spirit zur EM

Auch in der RTL-Action-Show Ninja Warrior Germany bewies Sebastian Dietz: Er ist ein Kämpfer, der niemals aufgibt. Und an sich glaubt. Mit diesen Tugenden ist der Diskuswurf-Goldmedaillengewinner von London nun auch in seiner neuen Disziplin, dem Kugelstoßen, ein Topfavorit bei … Weiterlesen

Gold bei der IPC-WM in Lyon

Sebastian Dietz mit drei Weltrekordwürfen

Bei den IPC-Weltmeisterschaften der Leichtathleten im französischen Lyon holt Sebastian Dietz im Diskuswurf (42,18 m) die zweite Goldmedaille für die deutsche Mannschaft. Weltmeister im Diskuswurf wurde heute der 28-jährige Sebastian Dietz in der Klasse F35/36. Mit 42,18 Metern warf er … Weiterlesen


Weltrekord im letzten Versuch

Markus Rehm elektrisiert das Publikum

Die deutsche paralympische Mannschaft hat am Samstag bei der Para Leichtathletik- Europameisterschaft in Berlin vier Medaillen gewonnen: Markus Rehm sprang zu Gold, Felix Streng zu Silber und Thomas Ulbricht zu Bronze. Zudem sprintete Lindy Ave über 100 Meter zu Silber. … Weiterlesen

EM Leichtathletik

Sebastian Dietz auf den Punkt voll da

Einmal Gold, zwei Mal Silber und einmal Bronze haben sich die deutschen Para-Leichtathleten am vierten Tag der Heim-Europameisterschaft in Berlin erkämpft und schraubten damit ihre tolle Bilanz beim Heimspiel weiter nach oben. Die Bühne war bereit: Im Vorfeld der Heim-EM … Weiterlesen


Gold über 400 Meter

Lindy Ave begeistert Berliner Publikum

Die deutschen Para-Leichtathleten sind mit teilweise überraschenden Ergebnissen in die Heim-Europameisterschaft vom 16. bis 26. August 2018 gestartet. Insgesamt gab es ein Mal Gold, drei Mal Silber und ein Mal Bronze. Der größte Coup gelang im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark Lindy Ave, … Weiterlesen

Leichtathletik-WM in London

„Ich war innerlich am Brennen“

Einen kompletten Medaillensatz hat die Deutsche Paralympische Mannschaft zum Abschluss bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London bejubelt. Die 4×100-Meter-Staffel mit Tom-Sengua Malutedi, Léon Schäfer, Markus Rehm und Johannes Floors gewann Gold, Irmgard Bensusan über 200 Meter Silber und Alhassane Baldé über … Weiterlesen