News

Brüchle bezwingt Schmidberger

Finale der Zimmerkollegen

Gold geholt und Rio-Ticket gelöst – Thomas Brüchle ist erstmals in seiner Karriere Europameister geworden. Bei der Europameisterschaft im Tischtennis im dänischen Vejle besiegte der Lehrer vom Bodensee in der Wettkampfklasse 3 ausgerechnet seinen Freund, Teamkollegen und Top-Favoriten Thomas Schmidberger – und zwar überraschend deutlich mit 3:0. Im Halbfinale schaltete der Weltranglistendritte mit Jan Gürtler bereits einen weiteren Teamkollegen aus und trumpfte im Endspiel groß auf: Es war erst sein zweiter Sieg gegen Schmidberger bei einem internationalen Turnier überhaupt. Silber ging so an Schmidberger und Bronze an Gürtler, außerdem holten die Offenburgerin Juliane Wolf und der Bochumer Valentin Baus nach jeweils spannenden Finals über fünf Sätze noch zweimal Silber für das deutsche Team.

Thomas Brüche feiert erstmals in seiner Karriere die Europameisterschaft. Foto: Ralf Kuckuck/DBS-Akademie

Thomas Brüche feiert erstmals in seiner Karriere die Europameisterschaft. Foto: Ralf Kuckuck/DBS-Akademie

Besonders groß war der Jubel freilich bei Thomas Brüchle. Mit 11:8, 11:8 und 11:9 sicherte sich der Underdog seinen ersten großen Titel im Einzel und buchte somit als europäischer Kontinentalmeister seinen Platz für die Paralympischen Spiele in Rio 2016. Juliane Wolf traf im Finale erneut auf Aida Dahlen (NOR), die sie in der Gruppe noch in einem Fünfsatz-Drama besiegte. Auch diesmal sah es bei einer 2:1-Führung und Matchball bei 10:9 im vierten Satz nach einem Sieg für die Deutsche aus, doch Dahlen bewies Nerven und glich aus – es ging also auch im Finale in den entscheidenden Satz. In diesen startete Wolf hervorragend und ging mit 6:1 in Führung, doch dann begann die Norwegerin mit dem Mut der Verzweiflung zu spielen und krönte sich schließlich mit 11:9 zur Europameisterin – Wolf darf sich mit der Silbermedaille trösten.

Auch Valentin Baus zog im Endspiel gegen Tommy Urhaug knapp den Kürzeren. Der amtierende Weltmeister Baus stand der Nummer eins der Welt gegenüber – ein Duell zweier absoluter Top-Spieler, das stets hart umkämpft ist. Nachdem Baus den ersten Satz verloren hatte, holte er sich anschließend die Durchgänge zwei und drei und war auf einem guten Weg in Richtung Goldmedaille. Doch Urhaug gab sich nicht geschlagen: Er glich in Satz vier mit 11:8 aus und ließ dem jungen Deutschen im fünften Satz mit 11:5 schließlich nicht mehr viele Chancen, so dass Baus nun Vize-Europameister ist.

„Zwar haben wir durch den Ausfall von Holger Nikelis im Einzelwettbewerb in diesem Jahr quantitativ eine Medaille weniger als noch in Lignano, dafür konnten wir aber unser Ziel erreichen, die Medaillenausbeute qualitativ zu verbessern“, so das Fazit des Bundestrainers Ziegler. „2013 gewannen wir neben einmal Gold nur einmal Silber und viermal Bronze, jetzt freuen wir uns über eine Goldmedaille, sowie drei silberne und eine bronzene Medaille.“

Nach dem Ende der Einzelwettbewerbe beginnen am Donnerstag die Team-Wettbewerbe für die deutschen Starter. „Damit beginnt wieder ein völlig neuer Wettkampf. Alles steht auf null und wir gehen mit neuer Motivation und Power in den Mannschaftswettkampf“, verspricht Ziegler. Kevin Müller

Das Team für Vejle im Überblick:

Damen: Sandra Mikolaschek (Borussia Düsseldorf, WK4), Lisa Hentig (RSC Köln, WK4), Stephanie Grebe (Borussia Düsseldorf, WK6), Juliane Wolf (BSG Offenburg, WK8), Lena Kramm (BSV München, WK9), Marlene Reeg (TTG Büßfeld, WK10)

Herren: Holger Nikelis (RSC Köln, WK1), Marcus Sieger (Vfl Sindelfingen, WK1), Thomas Schmidberger (Borussia Düsseldorf, WK3), Thomas Brüchle (SV Salamander Kornwestheim, WK3), Jan Gürtler (RSC Berlin, WK3), Dietmar Kober (RSV Bayreuth, WK4), Valentin Baus (BSG Duisburg, WK5), Selcuk Cetin (RSG Koblenz, WK5), Jörg Didion (RSC Frankfurt, WK5), Thomas Rau (RSV Landkirchen, WK6), Thomasz Kusiak (BSG Neumünster, WK6), Tim Laue (SV Hoffeld, WK6), Jochen Wollmert (Borussia Düsseldorf, WK7), Thorsten Schwinn (TGO TV Roßdorf, WK7), Johannes Urban (TSV Salzgitter-Thiede, WK8), Yannik Rüddenklau (TTG Büßfeld, WK9)

Das könnte Dich auch interessieren:

Tischtennis-EM

Goldener Finaltag

Zwei Titel, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen zum Abschluss der Tischtennis-Europameisterschaften im dänischen Vejle – die deutsche Nationalmannschaft hat in den Teamwettbewerben mit starken Auftritten noch fünfmal Edelmetall gewonnen und damit insgesamt zehn Medaillen gesammelt. Thomas Brüchle reist sogar als … Weiterlesen

Tischtennis-EM

Nikelis kehrt nach Zwangspause an die Platte zurück

Holger Nikelis ist zurück. Pünktlich zur Tischtennis-Europameisterschaft vom 12. bis 17. Oktober 2015 in Vejle (Dänemark). Der zweifache Paralympics-Sieger musste zuletzt aufgrund eines Abzesses im Sitzbereich, der durch eine Haarwurzel-Entzündung entstanden ist, fast acht Monate pausieren. Nach einer Begutachtung in … Weiterlesen


Deutsche zeigen in Süd-Korea geschlossene Leistung

Thomas Schmidberger holt WM-Silber

Die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft gewann Gold, Silber und Bronze in den Einzeln und Silber im Team bei den Para TT-Weltmeisterschaften in Gwangju, Süd Korea. Unter den insgesamt 305 Spielerinnen und Spielern aus 46 Nationen konnten sechs der elf deutschen Athleten ihre … Weiterlesen

Tischtennis

„Wie Gott in Frankreich“

Eins haben wir wieder gelernt kürzlich bei den Europameisterschaften in Frankfurt: Die Franzosen wissen nicht nur, gut zu leben, sondern auch verdammt gut Tischtennis zu spielen. Schon vor Abschluss der 12-tägigen Veranstaltung zeichnete sich deutlich ab, dass Frankreich das Turnier … Weiterlesen


Niederlage gegen die Türkei

Im 6-m-Schießen die WM verpasst

Die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft hat das Spiel um Platz fünf verloren und damit die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Madrid verpasst. Erst im Sechsmeterschießen musste sich das Team von Cheftrainer Ulrich Pfisterer gegen den Europameister von 2015 bei der Heim-EM … Weiterlesen

EM Blindenfußball

Englische Standards lassen Halbfinal-Traum platzen

Ein Unentschieden hätte den deutschen Blindenfußballern zum ersehnten Einzug ins Halbfinale gereicht, doch Titelfavorit England verhinderte mit einer abgezockten Leistung schwarz-rot-goldenen Jubel auf den vollbesetzten Rängen in der Arena am Anhalter Bahnhof. Durch die am Ende zu hoch ausgefallene 0:3 … Weiterlesen


2:0-Auftakt gegen Italien

Traumstart mit Verzögerung

Es war der erhoffte Traumstart für die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Berlin – wenn auch mit Verzögerung. Verdient mit 2:0 hat das Team von Cheftrainer Ulrich Pfisterer zum EM-Auftakt am Anhalter Bahnhof gegen Italien gewonnen. Die Treffer durch … Weiterlesen

Rollstuhl-Basketball-EM

Jubel über Silber und Bronze

Happy End für die Herren, Final-Niederlage für die Damen – die deutschen Rollstuhlbasketballer haben bei den Europameisterschaften auf Teneriffa zwei Medaillen geholt und Silber und Bronze gewonnen. Die Herren setzen sich in einem Krimi um Platz drei gegen die Niederlande … Weiterlesen


Einzug ins Halbfinale verpasst

„Haben uns den Schneid abkaufen lassen“

Die Runde der besten vier Teams Europas erreichen und die direkte Qualifikation für die WM in Sydney 2018 packen – das war das große Ziel der deutschen Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft bei den Heim-Europameisterschaften in Koblenz. Doch die routinierten Paralympics-Teilnehmer von 2016, Schweden … Weiterlesen

Rollstuhlrugby-EM

Wichtiger Sieg zum Auftakt

Gute Stimmung in der Koblenzer Conlog Arena: Nach der Eröffnung der Rollstuhlrugby-Europameisterschaft durch Weltverbands-Präsident John Bishop gewann die deutsche Mannschaft ihr erstes Gruppenspiel nach Startschwierigkeiten gegen Finnland mit 53:37. Es war ein wichtiger Sieg zum Auftakt, denn die nächsten beiden … Weiterlesen