News

Rollstuhl-Basketball

„Finale, Finale“

Die Thuringia Bulls feiern mit einem überzeugenden 93:62-Sieg gehen den Hamburger SV nach 2015 den zweiten Einzug in die Finalserie der RBBL.

Thuringia Bulls und Hamburger Baskets lieferten sich harte Zweikämpfe, das Ergebnis war am Ende jedoch eindeutig. Foto: Thuringia Bulls

Thuringia Bulls und Hamburger Baskets lieferten sich harte Zweikämpfe, das Ergebnis war am Ende jedoch eindeutig. Foto: Thuringia Bulls

Die RSB Bullen waren von der ersten Sekunde hochkonzentriert und starteten mit Raimi Beginskis, Joke Linden, André Bienek, Teemu Partanen und Alex Halouski furios in Spiel zwei der „best of three“ Serie. Vor allem Andre Bienek begann das Spiel da, wo es in Hamburg aufgehört hatte. Die Verteidigungs- ankündigung der Hamburger für den RSB Bulls-Spielmacher ging schon im ersten Viertel tüchtig in die Hose, erzielte Andre Bienek doch 11 seiner 22 Punkte in den ersten 10 Minuten. Die Nordlichter fanden kein Mittel die dichte Defense der Thüringer zu überwinden. Nach 10 Minuten stand ein 21:9 auf der Anzeige und die Rollstuhlbasketballer des HSV waren weit weg von einem Spiel drei am Sonntag.

Im zweiten Viertel versuchten die Hamburger Andre Bienek an die Leine zu legen und der antwortete ein ums andere Mal mit glänzenden Zuspielen auf seine Mitspieler, von denen vor allem Kapitän Raimund Beginskis mit 10 Punkten im zweiten Viertel seine Freiheiten zu nutzen wusste. Halbzeitergebnis von 45:28 und die Zuschauer waren begeistert von der Spielfreude der Hausherren. Im dritten Viertel überfuhren die RSB Bulls die Hansestädter regelrecht und Linden, Bienek, Halouski und Beginskis punkteten zweistellig. Nach 25 Minuten wechselten Teemu Partanen gegen Nerijus Venckus und Alex Halouski gegen Dan Highcock, ohne dass sich am Spiel groß etwas änderte. Der Mann des Hinspiels auf Hamburger Seite, Philipp Häfeli, fand auf Hamburger Seite überhaupt nicht ins Spiel und bei 70:39 nach dem dritten Viertel sangen die Zuschauer schon „Finale, Finale“. Das Spiel war entschieden und auf Elxlebener Seite wurde munter gewechselt. Die RSB Bullen liessen jetzt eine ausgeglichene Begegnung zu, ohne die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Am Ende standen fünf Thüringer zweistellig in der Scorerliste und feierten mit einem überzeugenden 93:62 Sieg nach 2015 den zweiten Einzug in die Finalserie der RBBL. Gegner ist der Seriensieger und Triplesieger RSV Lahn Dill, der sich ebenfalls in zwei Spielen gegen Trier durchsetzte.

Nach einer kurzen Osterpause mit einem Lehrgang der deutschen Nationalmannschaft, geht es dann weiter Schlag auf Schlag mit dem Final 4 am 2/3 April in Elxleben um den deutschen Pokal. Dabei trifft der Gastgeber im Halbfinale auf die Rollers aus Zwickau. Tami Helbing

Das Aufgebot der Thuringia Bulls: Nerijus Venckus, Dan Highcock 4, Raimund Beginskis 21, Markus Kietzer, Jens Albrecht, Andre Bienek 22, Teemu Partanen 12, Alex Halouski 23, Joakim Linden 11

Das könnte Dich auch interessieren:

Rollstuhlbasketball

84:33 – Bulls von der Leine

Die Rollstuhlbasketballer Thuringia Bulls gewinnen in der Bundesliga ihr drittes Spiel in acht Tagen gegen die Rhine River Rhinos aus Wiesbaden: 84:33 (20:7,19:14,25:8,20:4). Auch im fünften Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams in der 1.Liga konnten die Bulls den Gegner aus Wiesbaden … Weiterlesen

Champions League

Unerfüllte Träume für Thuringia Bulls

Die RSB Thuringia Bulls verlieren das Spiel um Platz 3 im Champions League-Finale mit 68:70 (18:20,18:14,17:19,15:17) gegen den RSV Lahn Dill. Das Spiel der unerfüllten Träume endet für die RSB Thuringia Bulls wie der Rest der Saison. Der RSV Lahn … Weiterlesen


Bulls für Final Four qualifiziert

Siegen oder Fliegen

Madrid, Mailand, Wetzlar und: Elxleben. Diese vier Städte werden bei den Final Four der besten europäischen Rollstuhlbasketball-Teams vertreten sein. Coach Micha Engel von den Thuringia Bulls aus Elxleben bringt auf den Punkt, wie seine Mannschaft über die Qualifikation denkt: „Das … Weiterlesen

Euro League 1

Großes Basketball-Kino

Die RSB Thuringia Bulls feiern mit dem 84:51 (24:16,20:6,21:8,19:21)-Sieg gegen das Team Varese bei der Euro League ein rauschendes Fest für den Rollstuhlbasketball in Elxleben. Es ist schwer in Worte zu fassen, aber Coach Micha Engel hat mit seinem Team … Weiterlesen


101:51 in Bonn

Beschwerlicher Weg hat sich für die Thuringia Bulls gelohnt

Die 1.Rollstuhlbasketball Bundesliga startete für die RSB Thuringia Bull beim Aufsteiger ASV Bonn und erlebte die Thüringer mit den ersten Punkten im Jahr 2017 (101:51). Mit nur acht Spielern machten sich die Bulls auf einen beschwerlichen Weg in die alte … Weiterlesen

Thuringia Bulls

Pflichtsieg gegen Rhinos war ein hartes Stück Arbeit

Am 8. Spieltag macht der Albrecht den Bienek und führt seine Bulls zum hart erkämpften Sieg gegen die Rhine River Rhinos aus Wiesbaden 76:59.(14:5,17:23,21:14,24:17). Nach der ersten Niederlage der Saison war es für die RSB Bulls wichtig gegen einen starken … Weiterlesen


Rollstuhl-Basketball

Deutlicher Sieg der Bulls gegen Aufsteiger Bonn

Der Bundesliga-Aufsteiger ASV Bonn landete nach seinem Überraschungssieg letzte Woche hart auf dem Boden der Tatsachen und verliert beim Meister RSB Thuringia Bulls mit 100:33 (32:7,21:6,25:6,22:12). Die personell arg gebeutelten Bonner sind in Thüringen tüchtig unter die Rollstuhl-Basketball-Räder gekommen. Die … Weiterlesen

Oettinger Cup

Thuringia Bulls bestes Team, Zwickauer Jan Gans bester Spieler

Der 6. Oettinger Cup bot Rollstuhlbasketball der Extraklasse. Die Favoriten konnten sich am Ende durchsetzen, die Thuringia Bulls holten zum dritten Mal den Pokal nach Hause. Am ersten Spieltag stehen die BSC Rollers Zwickau mit zwei Siegen an der Spitze … Weiterlesen


Rollstuhl-Basketball

Thuringia Bulls holen den Cup

Mit einem 49:79( 29:16,24:8,16:11)-Sieg über die BG Baskets Hamburg gewannen die RSB Thuringia Bulls auch das dritte Finale dieser Saison und holten damit nach 2014 zum zweiten Mal den europäischen André Vergauwen Cup. Das Triple ist der Lohn für eine … Weiterlesen

Sensationeller Auswärtssieg

Bulls gewinnen die Meisterschaft

Nach sensationellem Auswärtssieg in der „Rollstuhlbasketball Hauptstadt“ Wetzlar gewinnen die RSB Thuringia Bulls auch Spiel zwei mit 76:63 (16:11,30:17,8:18,22:17) und sind damit Deutscher Meister 2016. Drei Siege in Folge gegen den Seriensieger und Klassenprimus bringen den RSB Thuringia Bulls das … Weiterlesen