News

C-Brace erweitert Bewegungshorizont

Für mehr Dynamik in Echtzeit

Als weltweit erste Stand- und Schwungphasen kontrollierte Orthese erschließt das C-Brace® bisher ungeahnte Möglichkeiten in der Neuroorthopädie. Was auf der einen Seite das Berufsbild des Orthopädietechnikers bereichert, erweitert zugleich den Bewegungshorizont des Anwenders im Alltag. Bei neurologischen Indikationen der unteren Extremitäten, die eine sichere Stabilisierung des Knies verhindern, ermöglicht die Lähmungsorthese einen dynamischen Gangzyklus, den das System permanent und in Echtzeit kontrolliert.

Das C-Brace eröffnet neue Horizonte. Ottobock

Das C-Brace eröffnet neue Horizonte. Ottobock

Dank der einzigartigen Sensortechnologie des SSCO®-Systems (Stance and Swing Phase Control Orthosis) regelt das C-Brace® sowohl die Stand- als auch die Schwungphase mechatronisch. Im Gegensatz zu konventionellen gesperrten Orthesen reagiert diese alternative Lösung intelligent auf den gesamten Bewegungsablauf. Über eine nutzerfreundliche Software kann der Orthopädietechniker die Orthese individuell an die Bedürfnisse des Anwenders anpassen. Orientiert am natürlichen Vorbild sind Bewegungsabläufe wie alternierendes Treppabsteigen, das Beugen unter Last sowie das Gehen auf unebenem Gelände damit erstmalig nahezu physiologisch möglich. Langfristig fördert das Orthesensystem die natürliche Körperhaltung durch verringerte Kompensationsbewegungen der kontralateralen Seite. Mit der Kombination aus diesen innovativen Produkteigenschaften kann das C-Brace® mehr Mobilität und Sicherheit für Patienten mit Lähmungen der unteren Extremität bieten.

Technische Features für ein harmonisches Gangbild

Das individuell gefertigte SSCO®-System besteht aus Oberschenkel- und Unterschenkelschale sowie einem Fußteil, die zusammen von der lateralen C-Brace® Gelenkseinheit hydraulisch angesteuert werden. Eine sensorintegrierte Faserverbundfeder verbindet das Fußelement mit der Unterschenkelschale. Von diesem Federelement aus leitet ein Knöchelmomentsensor die aktuelle Gangphase an die Kniegelenkseinheit, die sich zusammen mit der Elektronik in einem Carbonrahmen befindet. Parallel misst ein Kniewinkelsensor permanent Kniebeugung und Kniewinkelbeschleunigung. So erkennt ein Mikroprozessor in Echtzeit, in welcher Phase des Gangzyklus‘ sich der Anwender befindet, regelt entsprechend die Hydraulikwiderstände und kontrolliert Flexion und Extension. Aufgrund der kontinuierlichen Berechnung kann das C-Brace® das Gangbild in jeder einzelnen Phase optimieren.

Das C-Brace® überzeugt nicht nur aus technischer Sicht, sondern auch durch die besondere Beschaffenheit der einzelnen Komponenten. Hauptbestandteil des Orthesensystems ist PrePreg Faserverbundmaterial. Es zeichnet sich durch maximale Stabilität bei minimalem Gewicht aus und ist zugleich gut reproduzierbar.

Die Verbindung aus PrePreg und Carbon bietet einen enormen Zugewinn an Funktionalität. Die Stromversorgung stellt ein hochwertiger Li-Ion-Akku sicher, der in der C-Brace® Gelenkseinheit integriert ist.

Um die Versorgung von Patienten durchführen und die vielfältigen Funktionen des C-Brace® voll ausschöpfen zu können, bietet Hersteller Ottobock obligatorisch Zertifizierungen für Orthopädietechniker an. Die Seminare vermitteln umfassendes Know-how zu den einzelnen Arbeitsschritten sowie den technischen Details des Versorgungsprozesses. Zu den Schwerpunkten zählt auch der Umgang mit der Einstellsoftware C-Soft 2.6. für die individuelle Konfiguration der Orthese. Leicht verständlich führt sie den Techniker durch den Bewegungszyklus des Patienten und analysiert dabei via Bluetooth® jede einzelne Gangphase. Ottobock

Das könnte Dich auch interessieren:

Otto Bock HealthCare

Mobilität für Menschen

Weltweit steht der Name Ottobock für qualitativ hochwertige und technologisch herausragende Produkte und Dienstleistungen in der Medizintechnik. Das Ziel, Menschen mit Handicap Mobilität zurückzugeben und erhaltene Funktionen zu schützen, umfasst die gesamte Produktwelt des Unternehmens. Die Überzeugung, dass die Lebensqualität … Weiterlesen

Vereinbarung in Duderstadt

EQT beteiligt sich an Otto Bock HealthCare

Das schwedische Private Equity-Unternehmen EQT übernimmt 20 Prozent an der Otto Bock HealthCare GmbH und wird damit der erste familienfremde Anteilseigner in 98 Jahren Firmengeschichte des deutschen Hidden Champions in der technischen Orthopädie. Die Investitions- vereinbarung haben beide Seiten am … Weiterlesen


10 Auszeichnungen

Design von Ottobock überzeugt Jurys

Dass die medizintechnischen Hilfsmittel von Ottobock nicht nur durch ihre Funktionalität, sondern auch durch ihr einzigartiges Design im internationalen Vergleich überzeugen, hat das Duderstädter Medizintechnikunternehmen in diesem Jahr bereits zehnfach unter Beweis gestellt: Mit Prothesen, Orthesen und Rollstühlen punktete Ottobock … Weiterlesen