News

Segelsport

Heiko Kröger verteidigt seinen WM-Titel

Heiko Kröger hat bei den Heim-Weltmeisterschaften im Para Segeln seinen Titel verteidigt und während der Kieler Woche im Einmann-Kielboot 2.4mR die Goldmedaille gewonnen. Zudem gelang Jens Kroker in der Hansa303 eine Überraschung: Der Hamburger freute sich über Bronze. Wichtigste Botschaft neben den Medaillen: „Wir haben einen Meilenstein in Richtung Wiederaufnahme bei den Paralympics gesetzt“, sagte Kröger.

Heiko Kröger hat seinen WM-Titel verteidigt und hofft auf eine Wiederaufnahme seiner Sportart ins paralympische Programm. Foto: Binh Truong/ DBS

Der Paralympics-Sieger von 2000 aus Waldbröl (NRW) holte im Kieler Gewässer in 21 Rennen in neun Tagen das Maximum heraus. Zunächst schnappte sich der 51-Jährige seinen zehnten Sieg bei der Kieler Woche, dann ließ Kröger bei der Para-WM seinen ebenfalls zehnten Titel folgen. „Es war eine harte Woche, doch als ich gemerkt habe, dass ich auch bei der WM einen guten Start hingelegt habe, hat mir das noch zusätzliche Motivation gegeben“, berichtete Kröger, der bei den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro nur den sechsten Platz belegt hatte.

Diesmal startete er solide in die ersten Rennen und trumpfte am Ende bei schwierigen Bedingungen mit Windböen sogar richtig auf. So ließ Kröger, dem von Geburt an der linke Unterarm fehlt, Rio-Silbermedaillengewinner Matthew Bugg aus Australien und den amtierenden Paralympics-Sieger Damien Seguin (Frankreich) hinter sich und siegte im Einmann-Kielboot 2.4mR. Der 25-jährige Berliner Lasse Klötzing landete in dieser Klasse auf dem siebten Platz von 45 Startern. Abgerundet hat das gute deutsche Abschneiden der 48-jährige Jens Kroker in der für ihn ungewohnten Hansa303. Doch mit seiner großen Erfahrung steuerte der Paralympics-Sieger von 2008 souverän aufs Treppchen.

Beinahe noch wichtiger als das sportliche Abschneiden war allen Teilnehmern die Zukunft des Para Segelns. Die Sportart wird 2020 in Tokio erstmals seit der Premiere 2000 nicht paralympisch sein, großes Ziel ist die Wiederaufnahme ins Programm der Spiele 2024. Fast 100 Segler aus 41 Nationen waren dafür ein starkes Signal. Heiko Kröger: „Wir hoffen, dass wir hier in Kiel das Ruder für die Paralympics herumreißen konnten.“ Kevin Müller

Das könnte Dich auch interessieren:

Segeln

Der Sieg kam zu spät

Wenn die Deutschen bei den Paralympics in Athen eine Medaille holen, dann doch wohl im Segeln, oder?! Denkste! Im Sport kommt eben alles anders als man denkt, manchmal eben auch für den Top-Favoriten Heiko Kröger. Das gab dem Franzosen Damien … Weiterlesen

Paralympics

Deutsche Segler gut gestartet

Die deutschen Segler sind heute gut in die Paralympische Regatta gestartet. Der 50-jährige Heiko Kröger aus Hamburg konnte im Kielboot mit Einerbesatzung (2,4mR) bei seiner fünften Teilnahme mit einem zweiten und dritten Platz einen guten Einstieg in die Regatta verbuchen. … Weiterlesen


148 Athletinnen und Athleten

Deutsche paralympische Mannschaft steht für Spiele in Rio de Janeiro fest

Die Deutsche Paralympische Mannschaft für Rio steht fest: Die Nominierungs- kommission des Nationalen Paralympischen Komitees für Deutschland hat die Namen der 148 Athleten (83 Männer, 65 Frauen) bekannt gegeben, die vom 7. bis 18. September 2016 an den XV. Paralympischen Sommerspielen … Weiterlesen

Stürmische WM

Kröger segelt zu Silber

Elf Punkte Rückstand hatte Segler Heiko Kröger (Norddeutscher Regatta Verein, Ammersbek/Niedersachsen) vor dem elften und letzten Rennen der Weltmeisterschaften im australischen Melbourne auf den führenden Franzosen Damien Seguin. Der 49-Jährige war zwischenzeitlich sogar auf gutem Kurs und verkürzte den Rückstand … Weiterlesen


WM der Segler

Heiko Kröger in doppelter Mission

Für den mehrfachen Weltmeister Heiko Kröger geht es bei der anstehenden WM in Melbourne nicht nur um die Titelverteidigung, sondern auch um die Wiederaufnahme des Segelns ins Programm der Paralympischen Spiele 2024. Dass er jüngst zum Segler des Jahres 2015 … Weiterlesen

Heiko Kröger Vizeweltmeister hinter Thery Schmitter

Deutsche Crew segelt auf Gold-Kurs

Die deutschen Segler haben sich bei der IFDS-Weltmeisterschaft in Athen den Weltmeistertitel in der Sonar-Klasse geholt. Jens Kroker, Robert Prem und Siegmund Mainka segelten mit insgesamt 34 Punkten in acht Rennen vor den Mannschaften aus Israel und Griechenland zu Gold. … Weiterlesen


Segeln

Der Sieg kam zu spät

Wenn die Deutschen bei den Paralympics in Athen eine Medaille holen, dann doch wohl im Segeln, oder?! Denkste! Im Sport kommt eben alles anders als man denkt, manchmal eben auch für den Top-Favoriten Heiko Kröger. Das gab dem Franzosen Damien … Weiterlesen

Heiko Kröger

Jede Menge Segel

Rushcutters Bay. Ein kleiner Yachthafen etwas nördlich der Harbour Bridge von Sydney. Die Hänge zieren exklusive Penthäuser. „For Sale“ steht an vielen zu lesen. Hier bereiten sich die Segler bei ihrer Paralympics-Premiere auf ihre täglichen Wettfahrten vor. Bis zum Segelrevier … Weiterlesen


Paralympics

Deutsche Segler gut gestartet

Die deutschen Segler sind heute gut in die Paralympische Regatta gestartet. Der 50-jährige Heiko Kröger aus Hamburg konnte im Kielboot mit Einerbesatzung (2,4mR) bei seiner fünften Teilnahme mit einem zweiten und dritten Platz einen guten Einstieg in die Regatta verbuchen. … Weiterlesen

148 Athletinnen und Athleten

Deutsche paralympische Mannschaft steht für Spiele in Rio de Janeiro fest

Die Deutsche Paralympische Mannschaft für Rio steht fest: Die Nominierungs- kommission des Nationalen Paralympischen Komitees für Deutschland hat die Namen der 148 Athleten (83 Männer, 65 Frauen) bekannt gegeben, die vom 7. bis 18. September 2016 an den XV. Paralympischen Sommerspielen … Weiterlesen