News

Offene Bahn-WM für Handbiker

Jetzt geht es rund

Am 27. Mai 2017 startet im niederländischen Venlo die 1. Offene EUREGIO Bahn-Weltmeisterschaft für Handbikerinnen und Handbiker. Die Vorgeschichte ist rasch erzählt, sie beginnt mit einer gelungenen Wettkampfveranstaltung vergangenen Sommer, bei der alle Beteiligten Lust auf mehr bekamen.

2000 Meter lang und perfekt asphaltiert ist die Wieler en Skateomgeving in Venlo

2000 Meter lang und perfekt asphaltiert ist die Wieler en Skateomgeving in Venlo

„Dieser Auftakt macht uns Mut“, freute sich damals Organisator Stefan Voormans über das spannende Bahndebüt in der Wieler en Skateomgeving im grenznahen holländischen Phenol, an dem 26 Fahrerinnen und Fahrer teilnahmen, „es gibt ein paar kleine Stellschrauben, an denen wir noch drehen müssen, aber grundsätzlich geht es uns darum, dem Handbikesport in der Breite wie in der Spitze ein attraktives wie neues Wettkampfformat anzubieten. Das tolle Miteinander und nicht zuletzt das Ambiente dieser Anlage bestärken uns darin, im Frühjahr 2017 zur 1. Offenen EUREGIO Bahn-Weltmeisterschaft einzuladen.

Es war im August 2015, als Voormans als Organisator des vom reha team West gesponserten Handbiker-Rennens „Rund um´s Weiher Kastell“ in Nettetal-Breyell auf eine Idee angesprochen wurde, für die sich der 45-jährige Lobbericher augenblicklich begeistern konnte. Die Initialzündung kam vom Niederländer Henk Hassing, der als 2. Vorsitzender der Stiftung „Wieler- en Skateomgeving Herungerberg” die Eröffnung dieses Sportparks Nahe Venlo zum Anlass nahm, Kontakte im Nachbarland zu knüpfen. Das gemeinsame Ziel kristallisierte sich bald heraus: Handbiker mit regionalem Bezug aus Deutschland und den Niederlanden für eine gemeinsame Trainings- und Wettkampfgruppe zu gewinnen, die sowohl den breiten- wie leistungsorientierten Sport fördert und für die auch das gemeinsame wie gesellige Miteinander einen hohen Stellenwert besitzt. Mit „Herungerberg“ und seinen attraktiven wie speziell für den Radsport konzipierten 400 m- und 800 m-Bahnen war der zentrale Anlaufpunkt hierfür geradezu prädestiniert.

Das Logo vom Handbike-Team EUREGIO

Das Logo vom Handbike-Team EUREGIO

Für die Namensgebung des neuen Handbiketeams lag ein Blick auf das Einzugsgebiet nahe, machte dieser doch deutlich, dass mit der Region Niederrhein bzw. mit den Provinzen Noord- und Midden-Limburg der unmittelbare Bezug zum deutsch-niederländischen Kommunalverband beziehungsweise seinem etablierten Begriff EUREGIO nahezu auf der Hand lag. Gesagt, getan, und so steht EUREGIO für das neue Handbiketeam fortan als Namensgeber Pate.

„Als Handbiker und Behindertensportler sind wir es ja gewohnt, uns mit Grenzen und deren Überwindung auseinanderzusetzen, mit unserem Team im besten Sinne Landesgrenzen zu überwinden, bereitet natürlich besondere Freude“, so Stefan Voormans augenzwinkernd, er freut sich bereits auf die kommenden Aufgaben. Uwe Schummer ließ sich im Frühjahr 2016 als Bundestagsabgeordneter gleichfalls vor Ort von der Idee überzeugen und resümierte: „Ich bin wirklich begeistert von ihrem Engagement und gerade in solchen Zeiten, in denen wir alle Mühe haben, Europa zusammenzuhalten, ist dieses Team ein gutes Stück weit gelebtes Europa, das Hoffnung macht“, fasste Schummer seine Eindrücke zugleich als Beauftragter für Menschen mit Behinderungen zusammen.

Für das Handbiketeam EUREGIO bestehen viele gemeinsame Startmöglichkeiten, so zum Beispiel beim Duisburg-Marathon oder dem erwähnten Nettetaler Radrennen „Rund um´s Weiher Kastell“. Auch im Rahmen von Radfernfahrten in Deutschland und den Niederlanden wird man künftig dem Handbiketeam EUREGIO begegnen. rtw

Das Handbiketeam EUREGIO trainiert immer samstags von 11.00 bis 13.00 Uhr im Sportpark Herungerberg, Louisenburgweg 27 in Venlo (NL)! Jeder ist herzlich willkommen. Einsteiger ebenso wie arrivierte Cracks, ganz gleich ob per Koppelbike oder mit dem Rennbike.

Das könnte Dich auch interessieren:

1. EUREGIO Bahnmeisterschaft

Heißes Bahndebüt für Handbiker

33 Grad im Schatten, gefühlte 50 Grad auf dem Asphalt, schnelle Reifen und Boxengassen: es waren unverkennbar Attribute aus dem Formel 1-Rennsport, die den Charme der 1. EUREGIO-Bahnmeisterschaft ausmachten. Das Handbiketeam EUREGIO hatte zum ersten Wettkampf dieser Art in die … Weiterlesen

NHC - Rennen in Nettetal

Die Holländer fliegen wieder!

Für den Handbikesport bewies Petrus im Verlaufe dieser Saison nicht immer ein glückliches Händchen, 
in Nettetal aber hatte er ein Einsehen und lieferte den Athletinnen und Athleten für das NHC-Rennen um den 8. reha team West & Ottobock-Cup beste äußere … Weiterlesen


Rund um ́s Weiher Kastell

Mit Volldampf um den Lambertimarkt

Kraft, Tempo, Taktik, „team spirit“ und Millimeterentscheidungen an der Ziellinie: Es sind die klassischen Attribute des Hochleistungssports, die das Handbiken so faszinierend machen. Nicht erst seit den herausragenden Paralympics von Peking, London und zuletzt Rio, bei denen die deutschen Athleten … Weiterlesen

Para-Radsport-WM

Dreifacher Jubel über Doppel-Gold

Schwarz-rot-goldener Medaillenregen und drei Doppel-Weltmeister: Am dritten Wettkampftag der Para-Radsport-Weltmeisterschaften im südafrikanischen Pietermaritzburg hat die deutsche Mannschaft mächtig zugeschlagen. Stolze fünfmal Edelmetall gewann das Team von Bundestrainer Patrick Kromer und ein Trio krönte sich sogar mit Doppel-Gold: Hans-Peter Durst, Andrea … Weiterlesen


Para-Radsport-WM

Gold am Ende einer emotionalen Achterbahnfahrt

Auf dem Siegerpodest ist es aus ihr herausgebrochen: Die Freudentränen kullerten während der Nationalhymne die Wangen hinab und Christiane Reppe war sichtlich berührt. Nach einer emotionalen Achterbahnfahrt in den vergangenen Tagen hat die Handbikerin für ein Gold-Märchen gesorgt. Die 30-jährige … Weiterlesen

Weltverband lenkt ein

Reppe darf nun doch bei der WM an den Start gehen

Erleichterung bei Christiane Reppe, Aufatmen beim Deutschen Behindertensportverband: Die Paralympics-Siegerin von 2016 darf nun doch bei den Para-Radsport-Weltmeisterschaften im südafrikanischen Pietermaritzburg starten (31. August bis 3. September) und die Mission Titelverteidigung antreten. Dies teilte der Radsport-Weltverband UCI am Montag mit. … Weiterlesen


BSN fordert Entschädigung

Verwaltungsfehler: Gold-Favoritin Christiane Reppe fährt nicht zur WM

Die Paralympics-Siegerin und aktuelle Weltmeisterin Christiane Reppe (GC Nendorf) wird nicht bei der WM in Südafrika starten. Grund dafür ist ein Verwaltungsfehler. Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) hat vergessen die Radsportlerin beim internationalen Verband zu nominieren. Die Meldefrist ist verstrichen. Alle … Weiterlesen

Heidelberger Rollstuhlmarathon

Jetze Plat mit neuem Weltrekord

Der 14. Internationale Heidelberger Rollstuhlmarathon war an Spannung kaum zu überbieten. Jetze Plat vom „Wolturnus pro handcycling team“ aus den Niederlanden sicherte sich mit einer unglaublichen Zeit von 57:39,90 Minuten den neuen Weltrekord über die Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern. Paralympics-Sieger … Weiterlesen


RR-Spieler Jens Sauerbier

„Was ich lebe, möchte ich weitergeben“

Jens Sauerbier hat schon drei Europameisterschaften und eine Weltmeisterschaft gespielt. Dennoch ist der Rollstuhlrugbyspieler überzeugt, dass die Heim-EM in Koblenz vom 27. Juni bis 1. Juli in der Conlog-Arena „das schönste Event wird, bei dem ich bislang dabei war. Es … Weiterlesen

Vico Merklein will noch mehr

Ein großer Kämpfer, der längst noch nicht satt ist

Vico Merklein nimmt nach dem emotionalen Gold-Triumph von Rio und schmerzhaften Schulterproblemen die Paralympics in Tokio 2020 ins Visier. Die Saison im Para Radsport steht vor der Tür – und damit ein Jahr mit Weltcups, den deutschen Meisterschaften und schließlich … Weiterlesen