News

Nochmal Silber mit Diskus

Buggenhagen beendet Karriere nach sieben Paralympics

Marianne Buggenhagen hat bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro Silber im Diskuswurf der Klasse F55 gewonnen und damit bei ihren siebten Spielen wieder eine Medaille geholt.

Der 63-Jährige vom PSC Berlin, die von Dr. Ralf Otto trainiert wird, warf den Diskus gleich im ersten Versuch auf 24,56 Meter – doch die Chinesin Feixia Dong, die als einzige überhaupt schon mal so weit geworfen hatte, konterte mit 25,03 Metern im zweiten Versuch. Bronze ging mit 22,66 Metern an die Lettin Diana Dadzite, die in Trier Rollstuhlbasketball spielt. „Es ist schon erstaunlich, dass die Chinesin hier 25 Meter wirft und dass ganze Jahr immer nur 22 irgendwas hatte. Wir hätten eher die Lettin auf dem Schirm gehabt“, sagte Otto.

Weltrekordhalterin Buggenhagen, die von 1992 bis 2008 immer Paralympics-Siegerin geworden war und der in London nur Silber im Kugelstoßen blieb, konnte so eine weitere Medaille zu ihrer einmaligen Sammlung hinzufügen: Gold 1992 in Barcelona im Kugelstoßen, Diskuswurf, Speerwurf und Fünfkampf, Gold 1996 in Atlanta im Diskuswurf und Kugelstoßen und Bronze mit dem Speer, Gold 2000 in Sydney und 2004 in Athen im Kugelstoßen, dazu 2004 Silber mit dem Diskus, Gold 2008 in Peking im Diskuswurf und Bronze im Kugelstoßen, Silber 2012 in London im Kugelstoßen, dazu etliche Welt- und Europameistertitel. Es wird definitiv die letzte ihrer großartigen Karriere sein. „Das war meine letzte Medaille, mein letzter Wettkampf. Die jungen Athletinnen müssen an mir vorbeikommen, ich habe heute noch mal gezeigt, was möglich ist, wenn man hart an sich arbeitet. Es ist nie zu spät, Sport zu treiben.“

Mit den Spielen in Rio war Buggenhagen zufrieden: „Ich war heute zum ersten Mal im Stadion und habe von der Stadt selbst noch nichts gesehen, aber es gab schon bessere Spiele, aber auch viel, viel schlechtere.“

Zwei Schulen sind nach Marianne Buggenhagen benannt: „Um sie will ich nun kümmern und sie begleiten.“ Markéta Marzoli

 

Ihre 1996 erschienene Autobiografie hat Marianne Buggenhagen 2010 neu herausgebracht. Nicht nur ergänzt um die Titel und Medaillen, die sie seitdem errungen hat, legt sie in Schweres Schicksal? Leichtathletin!: Autobiografie ein beeindruckendes menschliches Zeugnis vor

Das könnte Dich auch interessieren:

RBB-Bundesliga

Trier Dolphins siegen in Köln

Die 99ers verlieren ihr erstes Heimspiel der RBB-Rückrunde mit 64:79 (26:39) gegen die Dolphins aus Trier mit den stark aufspielenden Dirk Passiwan (31 Punkte) und Diana Dadzite (27 Punkte). Den Zuschauern bot sich ein spannendes Spiel im Sportpark Worringen mit … Weiterlesen

Seit 1992 je eine Medaille

Martina Willing gewinnt Silber im Speerwerfen

Martina Willing hat bei den Paralympics in Rio de Janeiro (Brasilien) im Speerwerfen der Klasse F56 Silber gewonnen und für ihre 13. Paralympische Medaille gesorgt. Die 56-Jährige, die für den BPRSV Cottbus startet und von Petra Ritter und Ralf Paulo … Weiterlesen


Johannes Floors

Mit Europarekord zum zweiten EM-Titel

Was für ein Wettkampftag aus deutscher Sicht bei den Leichtathletik-Europameisterschaften im italienischen Grosseto: Zweimal Gold und sechsmal Silber, dazu zwei Europarekorde – eine herausragende Bilanz. Besonders beeindruckend die beiden Doppelsiege von Johannes Floors und Felix Streng über 200 Meter sowie … Weiterlesen

Rollstuhlbasketball

Doppelspieltag in Jena

Am Wochenende wartet in der Werner-Seelenbinder-Halle ein volles Programm auf alle Rollstuhlbasketball-Fans. Zunächst bestreitet die zweite Mannschaft der Jena Caputs ab 11 Uhr ihren letzten Heimspieltag der aktuellen Saison, ehe das Bundesligateam mit den GOLDMANN Dolphins Trier den Spieltag beschließt. … Weiterlesen


80:49 gegen Kölner Team

Trierer besiegen 99ers deutlich

Nach dem 7. Spieltag der Bundesliga im Rollstuhl-Basketball warten die Köln 99ers weiter auf wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Am Samstagnachmittag war gegen die GOLDMANN Dolphins Trier nichts zu holen und so mussten sich die Domstädter letztlich mit … Weiterlesen

Ilke Wyludda

„Ich bin eine Powerfrau“

Dr. Ilke Wyludda sagte in einem Interview mit dem Tagesspiegel über sich selbst: „Ich bin eine Powerfrau“. Das muss man wohl sein, wenn man etwas Besonderes im Behindertensport sein will. Ilke Wyludda war 1996 in Atlanta Olympiasiegerin im Diskuswurf der … Weiterlesen


Paralympics 2004 Athen

Die deutschen Medaillengewinner bei den Paralympics 2004 in Athen

Bei den Paralympics 2004 in Athen belegte die deutsche Delegation den 8. Platz in der Nationenwertung mit 19 Gold-, 28 Silber und 32 Bronzemedaillen. Dies sind die Medaillengewinnerinnen und -gewinner im Einzelnen:  . . . . Bogenschießen . . . … Weiterlesen

Ilke Wyludda

„Ich bin eine Powerfrau“

Dr. Ilke Wyludda sagte in einem Interview mit dem Tagesspiegel über sich selbst: „Ich bin eine Powerfrau“. Das muss man wohl sein, wenn man etwas Besonderes im Behindertensport sein will. Ilke Wyludda war 1996 in Atlanta Olympiasiegerin im Diskuswurf der … Weiterlesen


Gold nach Schulteroperation

Marianne Buggenhagen meldet sich zurück

Die „Grand Dame“ des deutschen Behindertensports konnte es wiederum nicht lassen. Marianne Buggenhagen vom PSC Berlin gewann das Diskuswerfen in der kombinierten Klasse F54, F55 und F56 bei den IPC-Leichtathletik-Weltmeisterschaften im französischen Lyon. Mit einem deutlichen Vorsprung von 115 Punkten … Weiterlesen

Demonstrationsspiel

Football for All

Diese Begegnung Schweiz – Deutschland war eine der besonderen Art: Vor dem Anpfiff des Viertelfinals der Fußball-Europameisterschaft Niederlande gegen Russland spielte eine deutsche Auswahl beinamputierter Leistungssportler gegen ein Team der Eidgenossen, und gewann 3:0 (1:0). Das Spiel war Teil des … Weiterlesen