News

Perspektiven der Handbike Citymarathon Trophy in 2008

„Runter vom Sofa – Rein ins Bike“

Für den Grossteil der Handbikesportler ist die Saison 2007 abgeschlossen. Die Vorbereitungen für die Handbike Citymarathon Trophy 2008 haben aber bereits begonnen. Das Organisationsteam traf sich in Bad Pyrmont und stellte fest, dass der Etat für das kommende Jahr gesichert ist. Zur Serie gehören sechs Rennen: Hamburg, Düsseldorf, Mannheim, Berlin, Köln und Frankfurt. Bei nur einem Streichergebnis werden die fünf besten Rennen in die Jahreswertung der HCT genommen.

Aufgrund umfangreicher Umbauarbeiten an der Kennedy-Brücke kann Bonn im Jahr 2008 kein Rennen für die Handbiker anbieten und da der Heidelberg Marathon im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindet, besteht die Trophy 2008 aus den genannten sechs Terminen. Es gab Überlegungen, weitere Rennen in die Serie aufzunehmen. Das Orgateam, zu dem jetzt auch Stefan Voormans und Jörn Kreinberg gehören, entschied sich aber dafür die Kräfte für weitere Verbesserungen der bisherigen Rennen zu bündeln nach dem Motto: Klasse statt Masse.

Ziel der Handbike Citymarathon Trophy ist es daher weiterhin, Veranstaltungen zu haben, die dem Spitzensportler eine Plattform für faire Wettkämpfe geben, aber auch dem Breitensportler und Anfänger die Möglichkeit anbieten, sich an die Faszination Marathon heranzuwagen.

Mit der Teilnahme von behinderten und nichtbehinderten Sportlern in einer Veranstaltung hat der Handbikesport bei den Citymarathons vor dem Millionenpublikum an der Strecke und der Präsenz in den Medien, die Möglichkeiten viel für die Integration von Gehandicapten in die Gesellschaft zu tun. Um diese Chancen, die kein anderer Behindertensport in der Qualität hat, weiter zu pflegen und zu verbessern, wurden auch Überlegungen über die Zukunft der Handbike Citymarathon Trophy an gestellt, die weit über das Jahr 2008 hinausgehen.

Das Orgateam wünscht allen Sportlern, den Freunden und Verwandten, den Partnern der Handbike Citymarathon Trophy und den Veranstaltern der Rennen, einen guten Übergang in ein erfolgreiches, olympisches Jahr 2008. Für die Handbiker heisst dann wieder: „Runter vom Sofa – Rein ins Bike“. Uwe Herrmann

Das könnte Dich auch interessieren:

NHC - Rennen in Nettetal

Die Holländer fliegen wieder!

Für den Handbikesport bewies Petrus im Verlaufe dieser Saison nicht immer ein glückliches Händchen, 
in Nettetal aber hatte er ein Einsehen und lieferte den Athletinnen und Athleten für das NHC-Rennen um den 8. reha team West & Ottobock-Cup beste äußere … Weiterlesen

Rund um ́s Weiher Kastell

Mit Volldampf um den Lambertimarkt

Kraft, Tempo, Taktik, „team spirit“ und Millimeterentscheidungen an der Ziellinie: Es sind die klassischen Attribute des Hochleistungssports, die das Handbiken so faszinierend machen. Nicht erst seit den herausragenden Paralympics von Peking, London und zuletzt Rio, bei denen die deutschen Athleten … Weiterlesen


Para-Radsport-WM

Dreifacher Jubel über Doppel-Gold

Schwarz-rot-goldener Medaillenregen und drei Doppel-Weltmeister: Am dritten Wettkampftag der Para-Radsport-Weltmeisterschaften im südafrikanischen Pietermaritzburg hat die deutsche Mannschaft mächtig zugeschlagen. Stolze fünfmal Edelmetall gewann das Team von Bundestrainer Patrick Kromer und ein Trio krönte sich sogar mit Doppel-Gold: Hans-Peter Durst, Andrea … Weiterlesen

Para-Radsport-WM

Gold am Ende einer emotionalen Achterbahnfahrt

Auf dem Siegerpodest ist es aus ihr herausgebrochen: Die Freudentränen kullerten während der Nationalhymne die Wangen hinab und Christiane Reppe war sichtlich berührt. Nach einer emotionalen Achterbahnfahrt in den vergangenen Tagen hat die Handbikerin für ein Gold-Märchen gesorgt. Die 30-jährige … Weiterlesen


Weltverband lenkt ein

Reppe darf nun doch bei der WM an den Start gehen

Erleichterung bei Christiane Reppe, Aufatmen beim Deutschen Behindertensportverband: Die Paralympics-Siegerin von 2016 darf nun doch bei den Para-Radsport-Weltmeisterschaften im südafrikanischen Pietermaritzburg starten (31. August bis 3. September) und die Mission Titelverteidigung antreten. Dies teilte der Radsport-Weltverband UCI am Montag mit. … Weiterlesen

BSN fordert Entschädigung

Verwaltungsfehler: Gold-Favoritin Christiane Reppe fährt nicht zur WM

Die Paralympics-Siegerin und aktuelle Weltmeisterin Christiane Reppe (GC Nendorf) wird nicht bei der WM in Südafrika starten. Grund dafür ist ein Verwaltungsfehler. Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) hat vergessen die Radsportlerin beim internationalen Verband zu nominieren. Die Meldefrist ist verstrichen. Alle … Weiterlesen


Heidelberger Rollstuhlmarathon

Jetze Plat mit neuem Weltrekord

Der 14. Internationale Heidelberger Rollstuhlmarathon war an Spannung kaum zu überbieten. Jetze Plat vom „Wolturnus pro handcycling team“ aus den Niederlanden sicherte sich mit einer unglaublichen Zeit von 57:39,90 Minuten den neuen Weltrekord über die Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern. Paralympics-Sieger … Weiterlesen

RR-Spieler Jens Sauerbier

„Was ich lebe, möchte ich weitergeben“

Jens Sauerbier hat schon drei Europameisterschaften und eine Weltmeisterschaft gespielt. Dennoch ist der Rollstuhlrugbyspieler überzeugt, dass die Heim-EM in Koblenz vom 27. Juni bis 1. Juli in der Conlog-Arena „das schönste Event wird, bei dem ich bislang dabei war. Es … Weiterlesen


Vico Merklein will noch mehr

Ein großer Kämpfer, der längst noch nicht satt ist

Vico Merklein nimmt nach dem emotionalen Gold-Triumph von Rio und schmerzhaften Schulterproblemen die Paralympics in Tokio 2020 ins Visier. Die Saison im Para Radsport steht vor der Tür – und damit ein Jahr mit Weltcups, den deutschen Meisterschaften und schließlich … Weiterlesen

Haspa Marathon Hamburg

„Einen Jetze Plat darf man nicht wegfahren lassen“

Das waren wirklich harte Bedingungen beim 32. Haspa Marathon Hamburg, denen sich die Läufer, Handbiker und Rennrollstuhlfahrer stellten. Am Start war die Wetterwelt noch in Ordnung, aber kurz darauf prasselte Hagel, Regen und Graupel auf die Teilnehmer nieder. Hätten die … Weiterlesen