News

Schwimmen

Schnittger und Schott mit hauchdünnem Rückstand

Den deutschen Schwimmerinnen und Schwimmern bleibt das Pech auch am fünften Wettkampftag treu. Trotz großem Kampf verpassten Maike Naomi Schnittger und Verena Schott im Aquatics Stadium das Treppchen hauchdünn. Schnittger fehlten nach acht Bahnen nur acht Hundertstel zu Bronze, bei Schott waren es sechs Zehntel. Entsprechend groß war die Enttäuschung beim deutschen Team. Tobias Pollap wurde über 50 Meter Schmetterling Achter.

„Das ist mehr als bitter“ – da waren sich Maike Naomi Schnittger und Verena Schott nach dem Rennen einig. „Ich habe alles gegeben, was ich konnte. Ich habe von Beginn an die Flucht nach vorne gesucht und hatte eigentlich gedacht, dass es reichen könnte“, sagte Schnittger. Doch auf den letzten Metern wurde sie von der Spanierin Ariadna Edo Beltra noch abgefangen. 4:43,49 Minuten standen 4:43,57 Minuten gegenüber (Startklasse S13) – ein Drama für die sehbehinderte 22-Jährige vom SC Potsdam nach einem spannenden Rennen. „Die Spanierin kam herangeflogen, ich bin stehen geblieben. Die Distanz war 50 Meter zu lang, der Ofen war aus“, sagte Schnittger. Ihr Trost: „Ich bin Sprinterin. Meine Hauptstrecken kommen noch und es fühlte sich anfangs sehr gut und explosiv an.“

Verena Schott verpasste hingegen zum zweiten Mal in Folge die Bronzemedaille knapp. Fehlten ihr über 100 Meter Brust am Sonntag noch acht Zehntel, waren es diesmal über 200 Meter Lagen (SM6) nur sechs Zehntel. 3:10,44 Minuten bedeuteten zwar persönliche Bestzeit, nicht aber die erhoffte Bronzemedaille. „Ich hatte nur Außenseiterchancen, doch es ist einfach so ärgerlich, dass ich den zweiten Tag in Folge auf dem undankbaren vierten Platz gelandet bin“, sagte Schott. Darüber hinaus landete Tobias Pollap (30, TSV Bayer Leverkusen) über 50 Meter Schmetterling in 32,91 Sekunden auf Rang Acht. Kevin Müller

Das könnte Dich auch interessieren:

IPC-WM in Montreal

Silber für Daniela Schulte

Um 01:56 Uhr deutscher Zeit war es soweit: Daniela Schulte vom Berliner Schwimmteam/PSC Berlin holt Silber über 100m Rücken der Startklasse S11 bei den Weltmeisterschaften im kanadischen Montreal. In 1:20,69 Minute wurde Berlins Sportlerin des Jahres 2012 Vizeweltmeisterin. Gold ging … Weiterlesen

Vico Merklein will noch mehr

Ein großer Kämpfer, der längst noch nicht satt ist

Vico Merklein nimmt nach dem emotionalen Gold-Triumph von Rio und schmerzhaften Schulterproblemen die Paralympics in Tokio 2020 ins Visier. Die Saison im Para Radsport steht vor der Tür – und damit ein Jahr mit Weltcups, den deutschen Meisterschaften und schließlich … Weiterlesen


Andrea Eskau

Forschen und sich fordern

Langläuferin, Biathletin und Handbikerin Andrea Eskau ist im Winter wie im Sommer eine Ausnahmeathletin. Das liegt nicht nur an ihrem großen Talent und dem enormen Ehrgeiz, sondern auch an der Bereitschaft, immer Neues auszuprobieren. Die mehrfache Paralympics-Siegerin erforscht den Sport, … Weiterlesen

Rollstuhl-Curling

Traum von Pyeongchang geht in Erfüllung

„Uns kann keiner mehr in die Quere kommen“, freut sich Cheftrainer Bernd Weißer. Denn jetzt steht fest: Die deutsche Rollstuhlcurling-Nationalmannschaft wird definitiv an den Paralympischen Spielen 2018 in PyeongChang teilnehmen. Acht Jahre nach den Spielen von Vancouver geht damit der … Weiterlesen


China wieder weit vorn

Nationenwertung bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro

An den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro nahmen rund 4350 Sportler und Sportlerinnen aus rund 170 Ländern teil. In 23 Sportarten ging es in 528 Medaillenentscheidungen um Gold, Silber und Bronze. Das deutsche Team, das den sechsten Platz in der Nationenwertung … Weiterlesen

Rehm und Streng

Staffelhelden auch beim Weitsprung auf dem Podium

Markus Rehm hat bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro Gold im Weitsprung der Klasse T44 gewonnen und damit seinen Erfolg von London wiederholt. Der 28-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen, der von Steffi Nerius trainiert wird, sprang im … Weiterlesen


Thomas Schäfer stürzt

Brachtendorf unterliegt im Zielsprint

Kerstin Brachtendorf hat zum Abschluss der Radsport-Wettbewerbe bei den Paralympics in Rio de Janeiro Platz 5 belegt. Im Straßenrennen der C4/5-Klasse über 72 Kilometer unterlag die im Zielsprint um Bronze der Britin Crystal Lane und Mariela Delgado aus Argentinien. Dabei … Weiterlesen

Gold mit der Kugel

Birgit Kober trotzt dem Verletzungspech

Birgit Kober hat bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro im Kugelstoßen der Klasse F36 gewonnen und damit bei ihren zweiten Spielen die dritte Goldmedaille geholt. Die 45-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen, die nach den Spielen zu 1860 … Weiterlesen


Nochmal Silber mit Diskus

Buggenhagen beendet Karriere nach sieben Paralympics

Marianne Buggenhagen hat bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro Silber im Diskuswurf der Klasse F55 gewonnen und damit bei ihren siebten Spielen wieder eine Medaille geholt. Der 63-Jährige vom PSC Berlin, die von Dr. Ralf Otto trainiert wird, … Weiterlesen

Diesmal im Weitsprung

Heinrich Popow holt seine zweite paralympische Goldmedaille

Heinrich Popow hat bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro im Weitsprung der Klasse T42 gewonnen und damit nach Gold 2012 über die 100 Meter seine zweite Goldmedaille bei Paralympics gewonnen. Der 33-Jährige, der beim TSV Bayer 04 Leverkusen … Weiterlesen