News

Burkhard zufrieden

Torben Schmidtke schwimmt zu Bronze

Da ist das ersehnte zweite Edelmetall für Deutschlands Schwimmer: Bei den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro hat Torben Schmidtke im Aquatics Center die Bronzemedaille über 100 Meter Brust gewonnen (Startklasse SB6). Im gleichen Rennen landete Christoph Burkhard auf einem guten sechsten Platz.

Über die Medaille freute sich Schmidtke sehr, mit seiner Zeit von 1:23,47 Minuten war der 27-Jährige vom SC Potsdam nicht ganz zufrieden. „Im Training lief es sehr gut, daher hatte ich gehofft, dass ich noch schneller sein könnte. Allerdings konnte ich das Tempo am Ende nicht mehr ganz halten“, sagte Schmidtke, schob aber gleich hinterher: „Ich ärgere mich kurz über die Zeit, dann freue ich mich die Medaille. Denn es war mein Ziel, hier Edelmetall zu gewinnen – und das habe ich erreicht.“ Unterstützt von Freunden und Familie hielt der Paralympics-Zweite von London 2012 am achten Wettkampftag auf der ersten Bahn mit seinen Konkurrenten gut mit, musste sich dann aber dem Ukrainer Ievgenii Bogodaiko, der mit Weltrekord siegte (1:18,71 Minuten), und dem Kolumbianer Nelson Crispin Corzo (1:21,47) geschlagen geben – und war anschließend ziemlich platt. „Ich bin urlaubsreif. Rio werde ich aber in guter Erinnerung behalten. Das waren richtig gute Spiele mit vollen Wettkampfstätten, toller Stimmung und super Organisation.“

Zufrieden war auch Christoph Burkhard bei seinen fünften Paralympischen Spielen. Der Goldmedaillengewinner von Athen 2004 erreichte über die 100 Meter Brust Rang sechs in 1:27,68 Minuten und bestätigte damit seine Platzierung aus dem Vorlauf. „Ich war schneller unterwegs als gedacht. So eine Zeit bin ich seit London nicht mehr geschwommen“, freute sich der 32-Jährige vom TV Rottweil. Bereits am siebten Wettkampftag holte Verena Schott (27, PSC Berlin) in 5:41,47 Minuten den fünften Platz über 400 Meter Freistil (S7). Markéta Marzoli

Das könnte Dich auch interessieren:

Kurzbahn-DM in Remscheid

Schmidtke schwimmt drei Weltrekorde

Die Enttäuschung über die Schwimm-Weltmeisterschaft im Juli 2015 war bei Torben Schmidtke nicht so schnell verflogen. Gold sollte es werden über seine Paradestrecke, die 100 Meter Brust. Doch am Ende musste sich der 26-Jährige vom SC Potsdam mit Bronze begnügen … Weiterlesen

Auch ohne „Wunderanzüge“ schnell

Wasser durchmarsch!

Eine Sportveranstaltung der Superlative waren die 24. Internationalen Deutschen Meisterschaften im Schwimmen der Behinderten, die vom 17. bis 20. Juni 2010 zum elften Mal in Folge in Berlin stattfanden. 614 Teilnehmer aus 141 Vereinen und Verbänden, die aus 47 Nationen … Weiterlesen


Schwimmen

Freie Bahn für Daniel Clausner

Großen Sport gab es bei den Paralympics 2004 in Athen in und auf jeder Sportanlage zu sehen. Wer den Spirit der Spiele hautnah miterleben wollte, durfte sich die Schwimm-Wettbewerbe im Aquatic Center jedoch auf keinen Fall entgehen lassen. Nirgendwo sonst … Weiterlesen

Paralympics 2004 Athen

Die deutschen Medaillengewinner bei den Paralympics 2004 in Athen

Bei den Paralympics 2004 in Athen belegte die deutsche Delegation den 8. Platz in der Nationenwertung mit 19 Gold-, 28 Silber und 32 Bronzemedaillen. Dies sind die Medaillengewinnerinnen und -gewinner im Einzelnen:  . . . . Bogenschießen . . . … Weiterlesen


Segelsport

Heiko Kröger verteidigt seinen WM-Titel

Heiko Kröger hat bei den Heim-Weltmeisterschaften im Para Segeln seinen Titel verteidigt und während der Kieler Woche im Einmann-Kielboot 2.4mR die Goldmedaille gewonnen. Zudem gelang Jens Kroker in der Hansa303 eine Überraschung: Der Hamburger freute sich über Bronze. Wichtigste Botschaft … Weiterlesen

Vico Merklein will noch mehr

Ein großer Kämpfer, der längst noch nicht satt ist

Vico Merklein nimmt nach dem emotionalen Gold-Triumph von Rio und schmerzhaften Schulterproblemen die Paralympics in Tokio 2020 ins Visier. Die Saison im Para Radsport steht vor der Tür – und damit ein Jahr mit Weltcups, den deutschen Meisterschaften und schließlich … Weiterlesen


Andrea Eskau

Forschen und sich fordern

Langläuferin, Biathletin und Handbikerin Andrea Eskau ist im Winter wie im Sommer eine Ausnahmeathletin. Das liegt nicht nur an ihrem großen Talent und dem enormen Ehrgeiz, sondern auch an der Bereitschaft, immer Neues auszuprobieren. Die mehrfache Paralympics-Siegerin erforscht den Sport, … Weiterlesen

Rollstuhl-Curling

Traum von Pyeongchang geht in Erfüllung

„Uns kann keiner mehr in die Quere kommen“, freut sich Cheftrainer Bernd Weißer. Denn jetzt steht fest: Die deutsche Rollstuhlcurling-Nationalmannschaft wird definitiv an den Paralympischen Spielen 2018 in PyeongChang teilnehmen. Acht Jahre nach den Spielen von Vancouver geht damit der … Weiterlesen


China wieder weit vorn

Nationenwertung bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro

An den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro nahmen rund 4350 Sportler und Sportlerinnen aus rund 170 Ländern teil. In 23 Sportarten ging es in 528 Medaillenentscheidungen um Gold, Silber und Bronze. Das deutsche Team, das den sechsten Platz in der Nationenwertung … Weiterlesen

Rehm und Streng

Staffelhelden auch beim Weitsprung auf dem Podium

Markus Rehm hat bei den Paralympics im brasilianischen Rio de Janeiro Gold im Weitsprung der Klasse T44 gewonnen und damit seinen Erfolg von London wiederholt. Der 28-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen, der von Steffi Nerius trainiert wird, sprang im … Weiterlesen