News

EM-Titel Rollstuhltanzen

Traum wird für Erik Machens wahr

Nach 19 Jahren erklang erstmalig wieder die deutsche Nationalhymne bei einer Europameisterschaft im Rollstuhltanz. Erik Machens vom VfL Eintracht Hannover ertanzte sich in der Sektion Single die Goldmedaille und damit den Titel bei den IPC Europameisterschaften 2014 in Warschau / Polen.

Erik Machens legt einen heißen Reifen aufs Parkett und wird Europameister. Foto: Alexander Sperl

Erik Machens legt einen heißen Reifen aufs Parkett und wird Europameister. Foto: Alexander Sperl

Mit berechtigten Hoffnungen auf eine Medaille im Vorfeld fuhr Erik Machens zur EM, jedoch wusste er auch um die sehr starke Konkurrenz –insbesondere aus Russland und dem Gastgeberland Polen. Bereits im ersten Tanz der Vorrunde, dem Langsamen Walzer, war allen Zuschauern und Athleten klar, dass es ein besonders spannendes Turnier werden würde. Keiner der Favoriten gab sich eine Blöße und auch Erik ließ deutlich erkennen, dass er um die Medaillen mitkämpfte. Im Tango zeigte er dem begeisterten Publikum sehr eindrucksvoll, wie ausdrucksstark die Charakteristik des Tanzes auch in einem Rollstuhl aussehen kann. Mit seiner sehr guten Leistung in den Standardtänzen legte Erik den Grundstein für seinen späteren Erfolg. Denn seine Stärke –die Lateintänze Samba, Rumba und Jive, folgten erst noch. Und in diesen entfachte er dann ein regelrechtes Feuerwerk auf dem Parkett.

Die Halle tobte förmlich, denn auch die Konkurrenz zeigte ihr Können auf höchstem Niveau und die Wertungsrichterinnen und Wertungsrichter waren nicht zu beneiden.

Erik Machens mit Gertrude Krombholz, der Pionierin des Rollstuhltanzes. Foto: Alexander Sperl

Erik Machens mit Gertrude Krombholz, der Pionierin des Rollstuhltanzes. Foto: Alexander Sperl

Im Finale tanzte Erik Machens das Turnier seines Lebens und für das Publikum stand nach allen fünf Tänzen fest, dass der Titel nach Deutschland gehen muss. Die Frage war aber, wie sich die sieben Wertungsrichter entscheiden würden. Da international eine geschlossene Wertung im Tanzsport erfolgt, war die Spannung bis zur Siegerehrung groß – bei Erik, seinen Mannschaftskameraden aus München, den Betreuern und seinem Trainer, Michael Webel. Umso größer war am Schluss die Freude und der Jubel über den ertanzten Titel. Es wurde noch lange bis in die Nacht gefeiert und es wird eine tolle Europameisterschaft in Erinnerung bleiben, die sehr gut organisiert war. Ein weiteres deutsches Paar tanzte sich ebenfalls ins Finale. Eva Birken-Sperl und Johann Kaschuba aus München ertanzten sich in der Sportklasse 1 Standard Combi einen sechsten Platz. Mit ihrer durchweg guten Leistungen in allen Tänzen zeigte das sympathische Paar, dass sie in Europas Spitze mithalten können. In der Standard Sektion Sportklasse 2 ertanzten sich Jean-Marc Clement und Andrea Naumann aus Frankfurt einen geteilten 11./12. Platz von 14 angetretenen Paaren. Katharina Schlüter

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Rollstuhl-Basketball-EM

Jubel über Silber und Bronze

Happy End für die Herren, Final-Niederlage für die Damen – die deutschen Rollstuhlbasketballer haben bei den Europameisterschaften auf Teneriffa zwei Medaillen geholt und Silber und Bronze gewonnen. Die Herren setzen sich in einem Krimi um Platz drei gegen die Niederlande … Weiterlesen

Einzug ins Halbfinale verpasst

„Haben uns den Schneid abkaufen lassen“

Die Runde der besten vier Teams Europas erreichen und die direkte Qualifikation für die WM in Sydney 2018 packen – das war das große Ziel der deutschen Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft bei den Heim-Europameisterschaften in Koblenz. Doch die routinierten Paralympics-Teilnehmer von 2016, Schweden … Weiterlesen


Rollstuhlrugby-EM

Wichtiger Sieg zum Auftakt

Gute Stimmung in der Koblenzer Conlog Arena: Nach der Eröffnung der Rollstuhlrugby-Europameisterschaft durch Weltverbands-Präsident John Bishop gewann die deutsche Mannschaft ihr erstes Gruppenspiel nach Startschwierigkeiten gegen Finnland mit 53:37. Es war ein wichtiger Sieg zum Auftakt, denn die nächsten beiden … Weiterlesen

Rugby in Koblenz

Deutsches Team fiebert der EM entgegen

Die Vorfreude steigt, die Anspannung ebenso: In Koblenz geht es vom 27. Juni bis 1. Juli 2017 ordentlich zur Sache. 144 Athletinnen und Athleten aus acht Nationen kämpfen in der Conlog Arena um Europas Krone im Rollstuhlrugby. Neben Gastgeber Deutschland … Weiterlesen


RR-Spieler Jens Sauerbier

„Was ich lebe, möchte ich weitergeben“

Jens Sauerbier hat schon drei Europameisterschaften und eine Weltmeisterschaft gespielt. Dennoch ist der Rollstuhlrugbyspieler überzeugt, dass die Heim-EM in Koblenz vom 27. Juni bis 1. Juli in der Conlog-Arena „das schönste Event wird, bei dem ich bislang dabei war. Es … Weiterlesen

Johannes Floors

Mit Europarekord zum zweiten EM-Titel

Was für ein Wettkampftag aus deutscher Sicht bei den Leichtathletik-Europameisterschaften im italienischen Grosseto: Zweimal Gold und sechsmal Silber, dazu zwei Europarekorde – eine herausragende Bilanz. Besonders beeindruckend die beiden Doppelsiege von Johannes Floors und Felix Streng über 200 Meter sowie … Weiterlesen


Dreimal Gold in Grosseto

Leichtathleten mit starkem EM-Auftakt

Deutschlands Para-Leichtathleten sind erfolgreich in die Europameisterschaften im italienischen Grosseto gestartet. Zum Auftakt der Wettbewerbe gewann Vanessa Low (TSV Bayer 04 Leverkusen) die Goldmedaille im Weitsprung in der kombinierten Startklasse T42/44. Mit 4,71 m stellte die 25-jährige eine neue Saisonbestleistung … Weiterlesen

EM Schwimmen

Krawzow hauchdünn zu Gold

Spannender hätte der Kampf um Gold nicht sein können: Elena Krawzow begann über 100 Meter Brust in der Startklasse S13 famos, lag zur Wende vorne, doch die Britin Rebecca Redfern gab sich nicht geschlagen. Auf den letzten Metern folgte ein … Weiterlesen


Schwimm-EM:

Verena Schott sorgt für goldenen Auftakt

Verena Schott hat für einen goldenen Auftakt bei den Schwimm-Europameisterschaften im portugiesischen Funchal gesorgt. Die 27-jährige Berlinerin schwamm über 100 Meter Rücken in 1:28,14 Minuten zu Gold (Startklasse S7). Ebenfalls Grund zum Jubeln hatten Sebastian Iwanow (30/SG Bayer) und Denise … Weiterlesen

Aufgebot Schwimm-EM

Selbstbewusstsein sammeln für die Paralympics

Mit einem 19-köpfigen Aufgebot reist die deutsche Nationalmannschaft von Bundestrainerin Ute Schinkitz zu den Schwimm-Europameisterschaften ins portugiesische Funchal (1. bis 7. Mai). Es ist eine Premiere, dass im paralympischen Jahr eine EM stattfindet. „Für unsere Rio-Kandidaten geht es darum, unter … Weiterlesen