News

7-a-side Development Turnier

Unentschieden gegen starke Niederländer

„Kleine Sensation“ beim Football 7-a-side Development Turnier in Wien. Die Auswahlmannschaft des Deutschen Behindertensportverbandes hat ein 2:2 gegen das Team der jungen Routiniers aus den Niederlanden geschafft.

Eine Begegnung auf Augenhöhe zwischen den Teams aus Deutschland und den Niederlanden. Foto: Ralf Kuckuck/ DBS-Akademie

Eine Begegnung auf Augenhöhe zwischen den Teams aus Deutschland und den Niederlanden. Foto: Ralf Kuckuck/ DBS-Akademie

60 Minuten Kampfeswillen, viel Arbeit und eine Menge Talent, der im Aufbau befindlichen deutschen Mannschaft haben, die jungen Talente des niederländischen Verbandes sehr überrascht. Kevin Wermeester (Aachen) und Frederic Heinze (Emsdetten) erzielten die Tore des deutschen Teams.

Tom Langen, verantwortlicher Fußball-Obmann des Weltverbandes CPISRA und gleichzeitig Teammanager des niederländischen Teams, zeigte sich begeistert von dem Kampfeswillen der deutschen Spieler und Spielerin Isabelle Foerder. Sie ist die einzige Frau im Turnier. Der DBS sei auf einem guten Weg des Aufbaus. Der niederländische Verband gehört zu den erfolgreichsten Verbänden und hat derzeit weltweit einzigartig je eine U14-, U16-, U18- und A-Nationalmannschaft im Bereich Football 7-a-side.

Der Deutsche Behindertensportverband und die DBS-Akademie gGmbH haben in den vergangenen Monaten in Deutschland Spieler und eine Spielerin mit einem Handicap in einem Workshop und Tagesveranstaltungen geschult und gesichtet.
Mit einem bundesweiten, breitensportorientierten Fußballprojekt sollen möglichst viele Menschen mit einem Handicap in Deutschland für den Fußballsport begeistert und an ein regelmäßiges Training in Vereinen herangeführt werden. Unterstützt werden der DBS und die DBS-Akademie dabei u. a. von der DFB-Stiftung Sepp Herberger, der ZNS Hannelore Kohl Stiftung und dem Bundesverband körper- und mehrfachbehinderte Menschen (bvkm).

Ziel des Deutschen Behindertensportverbandes ist es, Talente zu finden und eine Nationalmannschaft aufzubauen. Mit der Entsendung einer deutschen Auswahlmannschaft wurden erste Schritte in diese Richtung eingeleitet.

Football 7-a-side ist eine paralympische Sportart und wird von Athleten mit einem cerebralen Handicap gespielt. Sechs Feldspieler und ein Torwart gehören zu einem Team. Die Spielfeldgröße ist auf 75m x 55m beschränkt. Die Größe der Tore entspricht Kleinfeldtoren (5m x 2m). Spieler/innen aus vier Behinderungsklassen (CP5 bis CP8) müssen in den Mannschaften immer auf dem Spielfeld vertreten sein. DBS

Erschbaumer Verlag. Outrun – das Sportmagazin. Alle Rechte vorbehalten/All rights reserved

Das könnte Dich auch interessieren:

SCANDIC-ID Fußball-Liga

Der Ball rollt wieder

Der Behinderten-Sportverband Berlin (BSB) und der Berliner-Fußball Verband blicken voller Vorfreude auf die am kommenden Samstag beginnende 5. Saison der Berliner Fußball-Liga für Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen. Knapp zwei Monate, nachdem „Jogis Jungs“ ganz Fußball-Deutschland in Verzückung versetzt haben, der … Weiterlesen

Nominiert für die Fußball-WM

Schuhmacher: „Ich höre mit dem Rauchen auf“

Auf Marcus Stehle und Florian Schuhmacher von der Fußballmannschaft „Lokomotive Hegenberg“ (St. Gallus-Hilfe/Stiftung Liebenau) wartet 2014 eine ganz besondere Herausforderung: Sie sind als Nationalspieler bei der Fußballweltmeisterschaft für Menschen mit geistiger Behinderung in Brasilien mit von der Partie. Ihr Hobby … Weiterlesen


Fußball-Leistungszentrum in Frechen

Trainieren wie die Profis

Das Fußball-Leistungszentrum Frechen (FLZ) für Sportler mit geistiger Behinderung bietet erstmals in Deutschland jungen Fußball-Talenten die Möglichkeit, nach dem Vorbild der Leistungszentren der Fußball-Bundesliga-Vereine professionell zu trainieren – im Rahmen einer Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen. Damit erhalten … Weiterlesen

Blindenfußball

Brasilianer holen WM-Titel

Brasilien hat überraschend die Weltmeisterschaft 2010 im Blindenfußball in England gewonnen. Wer hätte es im Vorfeld gedacht. Gastgeber England steuerte mit dem Sieg über Kolumbien in der Gruppenphase bei der WM Richtung Titel. Im Halbfinale waren aber die Titelträume ausgeträumt. … Weiterlesen


Demonstrationsspiel

Football for All

Diese Begegnung Schweiz – Deutschland war eine der besonderen Art: Vor dem Anpfiff des Viertelfinals der Fußball-Europameisterschaft Niederlande gegen Russland spielte eine deutsche Auswahl beinamputierter Leistungssportler gegen ein Team der Eidgenossen, und gewann 3:0 (1:0). Das Spiel war Teil des … Weiterlesen

Paralympics Beijing 2008

„Was China übrig lässt“

Vom 6. bis 17. September 2008 finden die XIII. Paralympischen Sommerspiele 2008 in Beijing statt. Abgesehen davon, dass China der Gastgeber sein wird, gehen Beobachter davon aus, dass das Reich der Mitte auch in sportlicher Hinsicht den Spielen seinen Stempel … Weiterlesen


Ich liebe Espagna

Antonio Nodal ist Outrun-Autor mit  Down-Syndrom. Er kann lesen und schreiben. Seine Artikel werden von ihm diktiert. Wie Antonio die Welt des Sports sieht, zeigt er in Outrun. Als waschechter Spanier hat er die Fußball-EM und den Titelgewinn seiner Mannschaft mit Begeisterung … Weiterlesen

Blindenfußball

Abschlusstabelle der 1. Bundesliga

Mit dem Gewinn der erstmalig ausgetragenen Bundesliga im Blindenfußball hat die SSG Blista Marburg im Jahr 2008 ein Stück Sportgeschichte geschrieben. Der zu Beginn hoch gehandelte MTV Stuttgart spielte zu oft unentschieden und erreichte die Vize-Meisterschaft.   Team Spiele S … Weiterlesen


FUBA-NET Camp

Der „doppelte“Willi

„Kommt, gebt alles, dann knackt ihr die Bestzeit“, schallte es an drei Tagen in der ersten Juniwoche 2008 lautstark durch die Hallen des goalfever Centers in Essen. Die aufbauenden Worte kamen aus dem Mund von Zweitliga-Rekordspieler Willi Landgraf, seine kämpfenden … Weiterlesen

FUBA-Net

Über den Tellerrand

Im Jahre 2003 entstand in den Wänden des „autismuszentrums bottrop“ die Idee, Fußballfans mit Behinderung den Zugang zu Informationen aus dem Sport zu erleichtern. Informationen wollte man ins Internet stellen und damit den gehandicappten Usern barrierefrei zur Verfügung stellen. Wahrscheinlich … Weiterlesen