News

Leichtathletik

Untersuchung mit Weitspringer Markus Rehm

Für die Inhalte einer japanischen TV Sendung startet in Kürze eine wissenschaftliche Untersuchung des unterschenkelamputierten Weitspringers und Paralympics-Siegers Markus Rehm. Für die Sendung soll vor allem geklärt werden, warum Markus Rehm so viel weiter als andere Athleten mit vergleichbarer Behinderung springt und auch mit den besten Springern der Welt ohne Behinderung mithalten kann.

Markus Rehm beschäftigt Wissenschaftler und Funktionäre. Foto: Ralf Kuckuck/ DBS-Akademie

Markus Rehm beschäftigt Wissenschaftler und Funktionäre. Foto: Ralf Kuckuck/ DBS-Akademie

Im Anschluss möchten die Wissenschaftler Erkenntnisse herausarbeiten, ob und inwiefern Markus Rehms Leistungen mit denen nicht gehandicapter Athleten vergleichbar sind und ob der u.a. vom Internationalen Leichtathletik-Verband (IAAF) unterstellte Vorteil vorliegt. Für weitere Studien stellt der japanische Sender den Wissenschaftlern die erlangten Daten aus der Sendung zur Verfügung.

Die internationale Studie wird vom Institut für Biomechanik und Orthopädie der Deutschen Sporthochschule Köln (Prof. Dr. Wolfgang Potthast), dem “National Institute of Advanced Industrial Science and Technology” / Human Informatics Research Institute, Tokyo (Dr. Hiroaki Hobara) und der University of Colorado Boulder, Department of Integrative Physiology, Boulder/Colorado (Dr. Alena M. Grabowski) gemeinsam durchgeführt. Markus Rehm und auch der Deutsche Behindertensportverband erhoffen sich aus den Ergebnissen die dringend benötigte Klarheit darüber, ob ein gemeinsamer Start bei nationalen und internationalen Leichtathletikwettkämpfen in Zukunft möglich sein wird. Die Ergebnisse sollen Anfang Juni in Köln präsentiert werden. Kevin Müller

Das könnte Dich auch interessieren:

Leichtathletik-WM

Silber für Kugelstoßer Mathias Schulze

Nach dem Mega-Monday mit drei Mal Gold und zwei Mal Bronze ist die Deutsche Paralympische Mannschaft am Dienstagvormittag bei der Para-Leichtathletik-WM in London weiter erfolgreich: Kugelstoßer Mathias Schulze und Weitspringer Léon Schäfer haben mit Silber und Bronze jeweils ihre ersten … Weiterlesen

Sportstudent Léon Schäfer

„Ich wollte einen Behindertensportler treffen“

Bei den Paralympics in Rio de Janeiro hat Léon Schäfer seine Konkurrenz im Weitsprung überrascht, beim Eignungstest an der Deutschen Sporthochschule in Köln seine Mitstreiter – nun verbindet er in seiner neuen Heimat Studium und Leistungssport. Leichtathletik, Volleyball, Turnen, Tischtennis, … Weiterlesen


Andrea Eskau

Forschen und sich fordern

Langläuferin, Biathletin und Handbikerin Andrea Eskau ist im Winter wie im Sommer eine Ausnahmeathletin. Das liegt nicht nur an ihrem großen Talent und dem enormen Ehrgeiz, sondern auch an der Bereitschaft, immer Neues auszuprobieren. Die mehrfache Paralympics-Siegerin erforscht den Sport, … Weiterlesen

Noch keine Antwort des IAAF

„Ein bedenkliches Signal“

Anfang Dezember 2015 hatten sich der Deutsche Behindertensportverband (DBS) und Weitspringer Markus Rehm an den Internationalen Leichtathletik-Verband (IAAF) in Person von Präsident Sebastian Coe gewandt mit dem Ziel, konkrete Angaben und Kriterien für die mögliche Erstellung eines Gutachtens zu erhalten. … Weiterlesen


Endgültig

Pistorius nicht bei Olympia

Hoch zufrieden mit der Rekordteilnahme von 455 Athletinnen und Athleten aus 28 Nationen zeigten sich in Berlin die Verantwortlichen der Internationalen Deutschen Meisterschaften Leichtathletik der Behinderten (IDM) in Berlin. Nach einer kurzfristigen Wende, ist nun für Oscar Pistorius der Traum … Weiterlesen

Erfolgreicher WM-Abend

„Prothesen-König“ Johannes Floors sprintet zu seinem zweiten Gold

Erfolgreicher Samstagabend für die Deutsche Paralympische Mannschaft bei der Para-Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London: Johannes Floors sprintete zu seinem zweiten Gold, Juliane Mogge stieß die Kugel zu Silber und Lindy Ave sowie Frank Tinnemeier freuten sich über Bronze. Vor dem abschließenden Wettkampftag … Weiterlesen


Medaillen für Botschafter

Ottobock Botschafter und Techniker begeistern bei Leichtathletik-WM

Das Ottobock Team überzeugt auf dem Spielfeld und im Technischen Reparaturservice Die Leichtathletik-WM in London 2017 ist gestern, am Sonntag den 23. Juli 2017 mit den Ottobock Botschaftern zu einem spannenden Abschluss gekommen. Die Niederländerin Marlou van Rhijn sprintete im … Weiterlesen

Leichtathletik-WM in London

„Ich war innerlich am Brennen“

Einen kompletten Medaillensatz hat die Deutsche Paralympische Mannschaft zum Abschluss bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London bejubelt. Die 4×100-Meter-Staffel mit Tom-Sengua Malutedi, Léon Schäfer, Markus Rehm und Johannes Floors gewann Gold, Irmgard Bensusan über 200 Meter Silber und Alhassane Baldé über … Weiterlesen


Gold im Kugelstoßen

Frederike Koleiski überrascht alle

Mit dem letzten Wurf Bronze vergoldet: Frederike Koleiski hat bei den Para-Leichtathletik-Weltmeisterschaften überraschend für den sechsten deutschen Weltmeistertitel gesorgt und mit persönlicher Bestleistung in der Klasse F44 gewonnen. Nach einer emotionalen Achterbahnfahrt kullerten die Freudentränen – für die 29-Jährige ist … Weiterlesen

Dreimal Gold, zweimal Bronze

Mega-Monday in London

Was für ein Abend, was für Emotionen: Die Deutsche Paralympische Mannschaft jubelt am vierten Wettkampftag der Para-Leichtathletik-WM über Dreifach-Gold und zweimal Bronze. Den Auftakt machte Kugelstoßer Sebastian Dietz, der den Titel ebenso mit WM-Rekord gewann wie Johannes Floors über 400 … Weiterlesen